Go to Top

Tabellen aus MS SQL-Datenbanken wiederherzustellen dauert Profis zu lang

Verloren gegangene Tabellen bei einem MS SQL-Server wiederherzustellen ist unter Datenbank-Administratoren gleichermaßen gefürchtet wie verhasst, dauert doch der gesamte Wiederherstellungsprozess den meisten Verantwortlichen viel zu lange. Um eine einzige Tabelle wiederherzustellen muss meist viel Zeit geopfert werden. Zeit, die an anderer Stelle fehlt und nicht nur den Arbeitgeber teurer zu stehen kommt. Denn je nachdem wie groß die Datenbank ist kann mit einer bis zu mehreren Stunden Wiederherstellungsaufwand gerechnet werden. Zeit, die woanders dringend fehlt.

Wäre es deshalb nicht schön, wenn es ein einfach zu bedienendes und schnelles Werkzeug gäbe, das die Wiederherstellung deutlich vereinfachen würde? Wir, die Datenrettungsspezialisten von Kroll Ontrack, haben uns unter SQL-Datenbank-Anwendern und Spezialisten umgehört und kommen zu einem eindeutigen Ergebnis: Die SQL-Community wartet bereits seit langem auf eine solche Lösung. Denn mit den integrierten Wiederherstellungsmöglichkeiten sind selbst versierte Profis nicht zufrieden.

Die tolle Nachricht ist: Wie bringen demnächst eine spezielle SQL-Tabellen-Wiederherstellungs-Lösung auf den Markt, die genau die Wünsche der SQL-Anwender nach einer einfach zu bedienenden und schnellen Anwendung erfüllt.

Vor der Entwicklung haben wir umfangreiche Feldforschung betrieben und in einem mehrstufigen Prozess die Wünsche von SQL-Nutzern nach einer solchen Lösung berücksichtigt. Im ersten Schritt wurden führende Mitglieder der PASS, der Professional Association for SQL Server, und weitere SQL-Datenbank in vielen Gesprächen und Umfragen über den Bedarf nach einem solchen Werkzeug befragt. Interessierte Datenbank-Administratoren aus Unternehmen wurden dann in einem zweiten Schritt nach den ärgerlichsten Schwachstellen bei der Arbeit mit den SQL-Servern befragt. Auch hier stand die Tabellen-Wiederherstellung unter den führenden Plätzen. Zu guter Letzt wurde in den vergangenen Wochen eine Umfrage unter 70 Datenbank-Administratoren durchgeführt, um mehr über den tatsächlichen Bedarf und der derzeitigen Nutzung der SQL-Wiederherstellung zu erfahren.

200220483-001_4-full

Das Ergebnis der Befragung unter den teilnehmenden SQL-DBAs ist eindeutig: 39 Prozent aller befragten Datenbank-Administratoren gaben an, zwischen einer und fünf SQL Wiederherstellungsanfragen monatlich zu erhalten, die auf einem Tabellenverlust zurückzuführen waren. Weitere 20 Prozent gaben an, sogar mehr als sechs Anfragen dieser Art pro Monat zu bekommen.

Dabei benötigen die befragten Admins enorm viel Zeit. Mehr als die Hälfte gab an, dass der Wiederherstellungsprozess bei ihnen mehr als eine Stunde dauert. Zeit, in der man faktisch kaum etwas anderes machen kann, weil man durch die Art und Weise, wie traditionell eine Datenbank-Wiederherstellung funktioniert, keine Möglichkeit hat andere wichtige Aufgaben nebenbei zu bearbeiten.

Um unsere neue Lösung noch besser an die tatsächlichen Anforderungen der SQL-Anwender anzupassen, bietet wir noch für eine kurze Zeit allen interessierten SQL-Nutzern die Möglichkeit noch vor der offiziellen Markteinführung die neue Software intensiv zu testen. Interesse? Einfach eine Nachricht an Kroll Ontrack mit Namen, der Funktion im Unternehmen und aktueller E-Mail-Adresse schicken: marketing@krollontrack.de