Go to Top

Cyber und Data Security – das Interesse an Cloud Dienstleistungen wächst weiter

Eine jährlich wiederkehrende Studie von KPMG und Bitkom untersucht den aktuellen Stand und die Perspektiven des Cloud-Einsatzes in Unternehmen. 65 Prozent der befragten Mittelständler nutzen Cloud-Dienste bereits seit Jahren und weitere 18 Prozent planen oder diskutieren aktuell den Einsatz. Im letzten Jahr lag der Anteil der Nutzer von Cloud-Anwendungen unter den Befragten noch bei 54 Prozent.

In diesem Artikel geben wir einen kurzen Überblick der wichtigsten Erkenntnisse aus dem Cloud Monitor 2017, der diesjährige Fokus liegt auf dem Schwerpunkt der Cyber Security.

Kleinere Unternehmen holen auf

Großunternehmen waren früher die Vorreiter bei der Cloud-Nutzung, heute sind allerdings zunehmend auch kleinere Firmen von den Vorteilen überzeugt. Beide Gruppen lagen in der Umfrage beinahe gleichauf: große Unternehmen nutzen die Cloud zu 69 Prozent, kleine zu 64 Prozent.

Public Cloud deutlich im Wachstum

In der Public Cloud werden IT-Services über das Internet genutzt. 2016 haben 29 Prozent der befragten Unternehmen Leistungen aus der Public Cloud bezogen. 49 Prozent davon mieten Cloud Software (Software as a Service), 47 Prozent greifen auf Datenspeicher oder Rechenleistung zu (Infrastructure as a Service) und jeweils rund ein Viertel der Unternehmen nutzt Plattformen oder Betriebssysteme aus der Cloud (Platform as a Service) oder verlagert Geschäftsprozesse in die Cloud (Business Process as a Service).

Gerade bei kleineren Unternehmen sind die Online-Anwendungen aus der Public Cloud beliebt. Einen  Großteil davon machen Office-Anwendungen aus. Auch Sicherheitslösungen, Groupware-Anwendungen (E-Mail und Kalender) sowie Tools für die E-Kollaboration sind beliebt. Auch das Kundenbeziehungsmanagement (CRM), das Rechnungswesen und die Finanzbuchhaltung werden zunehmend mithilfe von Cloud-Software abgewickelt.

Private Cloud zunehmend ausgelagert

Bei der Private Cloud werden IT-Services über ein privates Netzwerk genutzt. Dieses Modell wird von 44 Prozent der – meistens größeren – Unternehmen bevorzugt. Immer seltener wird die private Cloud vom Unternehmen selbst betrieben, der Trend geht zum Outsourcing der IT-Infrastruktur an externe IT-Dienstleister.

Sicherheit durch Verschlüsselung

Anbieter von Cloud-Anwendungen setzen immer stärker auf die Verschlüsselung der Daten und Serverstandorte im Inland. Auch bei den Anwendern stehen Compliance und Datensicherheit an oberster Stelle. Circa 90 Prozent der Cloud Anwender gaben an Security Services zu nutzen, um Cyber-Attacken zu vermeiden und ihre Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Verschlüsselung und ausgefeilte Monitoring-Techniken werden eingesetzt, um ungewöhnliche Zugriffsversuche und Datenabrufe zu identifizieren.

Was Anwender beachten sollten

Strategisches Vorgehen:
Unternehmen sollten das Thema Cloud-Nutzung strategisch angehen. Die Entscheidung für oder gegen eine Cloud-Nutzung sollte in jedem Fall mit den übergeordneten Unternehmenszielen vereinbar sein.

Abwägen der Pros und Cons:
Mögliche Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Cloud-Modelle sollten sorgfältig geprüft und berücksichtigt werden. Erfahrungswerte von bisherigen Nutzern sollten herangezogen werden. Bei der Auswahl sollten Kriterien wie Informationssicherheit, Compliance aber auch der Serverstandort und die Vertrauenswürdigkeit berücksichtigt werden.

Wildwuchs vermeiden:
Sicherheitsexperten raten vehement dazu einen Cloud-Dienst-Wildwuchs zu vermeiden, da dies zu Sicherheitslücken führen könnte. Unternehmen wird geraten interne Richtlinien für die Auswahl und Verwendung von Diensten aus der Cloud zu erlassen und einzuhalten. Das Thema Cloud Governance wird immer wichtiger.

Ausreichendes Sicherheitsmanagement:
Für eine lückenlose Gewährleistung  der Datensicherheit ist ein umfassendes Sicherheitsmanagement sowohl für Daten in der Cloud als auch für unternehmensinterne Daten unerlässlich.

Abschließend lässt sich sagen, dass kleinere Unternehmen die Cloud inzwischen ebenso häufig nutzen, wie große Unternehmen. Besonders beliebt sind Anwendungen im Office-Bereich, zunehmend werden aber auch gesamte Geschäftsprozesse in die Cloud ausgelagert. Generell ist das Vertrauen in Cloud-Anwendungen in den letzten Jahren stark gestiegen. Aufgrund optimierter Sicherheitstechnologien und Verschlüsselungs-Techniken sind bei Cloud Services sind mittlerweile wesentlich weniger Sicherheitsvorfälle zu verzeichnen als in unternehmenseigenen IT-Infrastrukturen.

Bildnachweis: Kroll Ontrack