Go to Top

Datensicherheit ist das wichtigste Thema für Datenretter in 2014

Datensicherheit ist das wichtigste Thema für Datenretter in 2014

Rückblickend waren die Trends des ausklingenden Jahres 2014, die die Datenrettungsbranche bewegt hat, ziemlich offensichtlich. Von unseren Ingenieuren haben wir eine ganze Reihe von Rückmeldungen zu den wichtigsten Entwicklungen bekommen und gehen davon aus, dass diese auch im kommenden Jahr 2015 sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatpersonen weiterhin aktuell sein werden.

Datensicherheit, Business Continuity und mobile Geräte waren die Themen, die die Datenrettungsbranche im Jahr 2014 am stärksten beeinflussten. Am heißesten wurde allerdings diskutiert, wie Datenrettungsdienstleister Unternehmen dabei helfen können, ihre Daten vor Diebstahl zu schützen. Mit reißerischen Schlagzeilen fast wöchentlich auf den Titelseiten der Zeitungen wurden besonders Datenschutz-Verletzungen diskutiert, die sowohl Firmen als auch Privatleute betrafen.

Wie beeinflussten Cyber-Sicherheitslücken die Themen Datenverlust und Datenwiederherstellung in 2014?

Da das Thema Datensicherheit und die Problematik Cyber-Crime im vergangenen Jahr weltweit Millionen Menschen betraf, standen zahlreiche Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen – Handel, Finanz-, Gesundheits- und Unterhaltungsindustrie – im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.

Durch die stärkere Fokussierung auf Datensicherheit, verdoppelte sich vom Jahr 2013 bis 2014 die Zahl der Unternehmen, die bei der Datenrettung Vor-Ort-Services in Anspruch nahmen, um sicher zu stellen, dass sensible Daten das Unternehmen nicht verlassen. Davon haben besonders stark regulierte Unternehmen und Behörden, die auf die Ontrack Remote Data Recovery Lösung setzten, profitiert. Kroll Ontracks Lösung bietet einen proprietären Service, der die Datensicherheit maximiert, da bei der Wiederherstellung von Daten kein Speichermedium das Rechenzentrum oder das Firmengelände verlassen muss. Der Service wird bevorzugt bei Datenwiederherstellungen von High-End-Servern oder in der Cloud eingesetzt.

Viren für Einzelsysteme, wie z.B. CryptoLocker und öffentlich gewordene große Cyber-Security-Angriffe zeigen deutlich die Notwendigkeit – sowohl für Unternehmen als auch Privatleute – Daten ausreichend zu schützen und zu sichern.

Welchen Einfluss haben Verschlüsselung und Löschung auf die Datensicherheit?

Dass im Jahr 2014 die Datensicherheit ein so brandheißes Thema war, nahmen Unternehmen zum Anlass, ihre Verschlüsselungs- und Datenlösch-Protokolle an die verschärften Vorschriften anzupassen und ihren Kunden so mehr Schutz zu bieten. Bei verschlüsselten Laufwerken zeigen nämlich Analysen und Tests, dass die gespeicherten Daten nicht mehr wiederhergestellt werden können, sollten sie in falsche Hände geraten.

2015 werden die Themen Datenschutz und Datenvernichtung noch stärker im Fokus stehen, denn voraussichtlich wird Ende des Jahres die neue europäische Datenschutzgrundverordnung (GDPR) eingeführt. Obwohl einige Unternehmen und Organisationen sich der Tragweite der neuen GDPR-Verordnung bewusst sind und bereits damit begonnen haben, die notwendigen Veränderungen zu planen und umzusetzen, zeigt die im Oktober durchgeführte Umfrage von Kroll Ontrack, dass 81 Prozent der IT-Manager noch nichts von der kommenden europäischen Regelung wissen. Das Ergebnis zeigt anschaulich die Notwendigkeit, die IT-Industrie insgesamt über die bevorstehende Gesetzgebung aufzuklären, über die Auswirkungen auf Firmen zu informieren und praktische Tipps zu geben, wie die Unternehmen sich am besten darauf vorbereiten können.

Mehr zu den Top-Themen des ausklingenden Jahres 2014 nächste Woche…

Bildquelle: Bernd Kasper/ pixelio.de