Go to Top

Datenverlust bei mobilen Geräten verstehen

Es gibt eine Vielzahl von Dingen, die schief gehen können, wenn es um die Datenrettung bei mobilen Geräten geht. Von verlorenen oder gelöschten Daten aufgrund von Softwareproblemen, Flüssigkeitsschäden bis hin zu versehentlichem Löschen.

Mobiltelefone verwenden Flash-Speicher, um Daten zu speichern. Ein Flash-Speicher ist ein elektronisches (Solid-State) und nichtflüchtiges Computerspeichermedium, das elektrisch gelöscht und neu programmiert werden kann.

Wie die meisten Menschen ihre Daten verlieren

Wir haben die Top 10 der Möglichkeiten gefunden, wie Menschen ihre Handy-Daten während der Ferienzeit verlieren. Unsere Favoriten sind: Sonnenschäden – Smartphones vertragen Sonnenlicht nicht besonders gut, Wasser – das ist quasi selbstverständlich, Diebstahl – man kann keine langen Finger kontrollieren, Weihnachtsfeiern – sind immer voller Gefahren und die Nummer eins Toiletten – eine aktuelle Studie fand heraus, dass ein Drittel der Handybesitzer ihre Smartphones hier aufgrund eines unglücklichen Ereignisses beschädigten. 20 Prozent der Befragten gaben an, dass ihr Gerät in die Toilette gefallen war.

Wie man sich schützt

Wir empfehlen, automatische Sicherungen (Backups) Ihres Telefons einzurichten, um sicherzustellen, dass Ihre Daten gespeichert sind. Wie der uralte Spruch lautet, wenn Ihre Daten nicht auf mindestens 3 Geräten gespeichert sind, existieren sie nicht. Wir schlagen vor, Ihre Daten wie folgt zu sichern:

3-2-1 Backup

Die 3-2-1-Backup-Regel ist eine praktikable Backup-Strategie, die praktisch ist und die Datensicherheit für Ihr mobiles Gerät gewährleistet.

Hier ist ein Überblick, wie es funktioniert:

  • 3 ist die Anzahl der Kopien, die Sie immer von Ihren Daten behalten sollten.
  • 2 ist, wie viele verschiedene Medientypen Sie verwenden sollten, um Ihre Daten zu speichern.
  • 1 ist die Anzahl der Sicherungskopien, die Sie Offsite aufbewahren sollten.

Wenn Sie diese einfachen Richtlinien befolgen, werden Sie immer ein hohes Maß an Datensicherheit gewährleisten, da wie in der Medizin Prävention immer besser als eine Heilung ist.

Wasserschaden

Wenn es um von Wasser beschädigte Geräte geht: Reis einzusetzen ist nur ein Mythos, es hilft nicht wirklich und das Gerät muss so schnell wie möglich zu einem Datenrettungsprofi gebracht werden. Wenn möglich, trennen Sie sofort die Batterie und laden Sie Ihr Telefon nicht auf. Dies ist einer der ersten Fehler, die Kunden machen, nachdem sie den Reistrocknermythos versucht haben; Flüssigkeit verbleibt immer noch im Inneren des Telefons und das Aufladen des Telefons verursacht eine Elektrolyse, die Korrosion und Kurzschlüsse auf dem internen Motherboard verursacht. Dies könnte Ihr Telefon möglicherweise bis zu dem Punkt beschädigen, an dem keine Reparatur oder Datenwiederherstellung mehr möglich ist. Grundsätzlich  muss Ihr Gerät so schnell wie möglich professionell gereinigt werden.

Der Schaden ist da…

Flüssigkeitsgeschädigte Geräte können niemals vollständig repariert werden und sie werden früher oder später versagen, da die Korrosion noch immer im Inneren vor sich geht, egal wie gut Sie sie versuchen zu reinigen. Letztendlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis Sie Daten von einem so beschädigten Gerät verlieren werden.

Wir empfehlen Ihnen, sich an einen Wiederherstellungsprofi für Mobilgeräte zu wenden, der direkt mit Ihrem Telefonhersteller zusammenarbeitet, wie z. B. Kroll Ontrack. Unabhängig davon, welches Gerät Sie verwenden, sollten Sie sicherstellen, dass der von Ihnen gewählte Anbieter von Ihrem Hersteller für die Durchführung von Reparaturen durch Dritte zugelassen ist und dass er Ihnen Zusicherungen bezüglich Ihrer Datensicherheit geben kann. Wenn Sie Servicecenter vertrauen, die nicht von Ihrem Hersteller zertifiziert sind, laufen Sie Gefahr, dass diese Ihr Telefon falsch behandeln oder mehr Schäden verursachen (aufgrund des Mangels an Erfahrung).

Bildnachweis: Jaz King / unsplash.com

https://unsplash.com/photos/4fegNAjoAl4