Go to Top

Datenwiederherstellung von einem Smartphone

Datenwiederherstellung vom Smartphone

Wie viele Handys haben Sie? Eins für den privaten Gebrauch, eins für die Arbeit und eines vielleicht noch als Backup? Viele von uns können sich ihr Leben ohne ein Smartphone eigentlich nicht vorstellen. Und jedes Smartphone kann von einigen bis vielen Dutzend Gigabyte an Daten speichern. Können Sie sich leisten diese zu verlieren? Die Popularität des Suchbegriffs „Wie kann ich Daten von einem Smartphone wiederherstellen“ bei den Internet-Suchmaschinen zeigt, dass wir einerseits alle unsere Daten möglichst zu schützen versuchen und dass andererseits unsere Bilder, Videos, Kontakte und Nachrichten uns so wichtig sind, dass wir alles versuchen, um diese bei einem Datenverlust wiederzubekommen. Leider machen uns die Handyhersteller die Datenwiederherstellung zunehmend schwer.

Kann ich Daten von meinem Mobiltelefon selbst wiederherstellen?

Die Antwort darauf ist nicht einfach. Wenn Sie diesen Artikel lesen, weil Sie gerade Ihre Daten verloren haben, müssen Sie zunächst ein paar grundlegende Fragen beantworten. Zunächst einmal:

Was ist der Grund für den Datenverlust

Wenn Ihr Handy massive physikalische Beschädigungen erlitten habt, z.B. wenn es zerbrochen oder durch Wasser beschädigt wurde, ist alles, was Sie tun können, es zu einem professionellen Datenrettungsdienstleister bringen. Ihre Chancen für eine erfolgreiche Datenwiederherstellung hängen dabei – neben dem tatsächlichen Ausmaß der Beschädigung des Speichermediums – von vielen Faktoren ab, beispielsweise ob die Daten verschlüsselt sind oder nicht. Physikalisch beschädigte Geräte und Speichermedien sind allerdings nochmal ein anderes Thema.

Wenn Ihr Handy normal läuft, Sie aber Daten verloren haben, sind weitere Fragen zu beantworten: um welches Modell, welches Baujahr und welches Betriebssystem handelt es sich. Ältere Handys können im Massenspeichermodus mit einem Computer verbunden werden. In diesem Modus erkennt der Computer den internen Speicher des Mobiltelefons wie jedes andere externe Speicherlaufwerk, sodass er Zugriff auf den gesamten Speicherbereich hat. Das gleiche gilt für den externen Speicher (wenn Sie eine SD-Karte haben). Wenn das bei Ihnen der Fall ist, können Sie sich glücklich schätzen: Dann können Sie Ihre Daten mit nahezu jeder Datenrettungssoftware, wie beispielsweise Ontrack EasyRecovery, wiederherstellen. Schließen Sie einfach Ihr Handy an Ihren Computer an (vergessen Sie nicht, dabei den Massenspeichermodus zu aktivieren; auch müssen Sie das USB-Debugging in den Entwickler-Optionen anschalten). Oder, wenn die Daten, die Sie wiederherstellen möchten auf einer SD-Karte gespeichert wurden, können sie diese auch mittels eines Kartenlesers anschließen. Das Datenrettungs-Software-Programm scannt den Speicher nach gelöschten Dateien. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, erkennbare Daten von Ihrem Computer wiederherzustellen, vor allem Bilder, Videos und Musik, solange diese nicht überschrieben wurden.

Neuere Handys

Wenn Sie ein neueres Telefon oder eine aktuelle Betriebssystem-Version haben, funktioniert die oben beschriebene einfache und kostengünstige Lösung nicht. Dies liegt daran, dass die Handyhersteller den Massenspeichermodus in ihren Produkten nicht mehr unterstützen. Zugegeben, diese Funktion unerfahrenen Benutzern zur Verfügung zu stellen kann ziemlich riskant sein und unter Umständen zu Schäden am System führen. Zwar haben Software-Entwickler sich auf die neue Situation eingestellt und haben ein paar Tricks und Workarounds gefunden, die vollen Zugriff auf den Telefonspeicher ermöglichen, aber das ist weder leicht zu realisieren noch immer wirksam.

Wann ist es möglich Daten wiederherzustellen?

Wenn Sie ein iPhone mit einem aktuellen Betriebssystem haben (also alle iPhones von Version 4s aufwärts) haben wir leider schlechte Nachrichten für Sie: iOS verschlüsselt standardmäßig alle Daten, einschließlich der gelöschten, was dazu führt dass diese nicht lesbar sind. (Beachten Sie dabei jedoch, dass in einem Dateisystem, das Löschen einer Datei nicht unbedingt bedeutet dass damit eine unwiderrufliche und sichere Vernichtung der Datei gemeint ist, mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

Für Android-Handy-Besitzer sieht die Situation viel besser aus: Im besten Fall können die meisten ihre wertvollen Daten, einschließlich Bilder, Videos, Kontakte, Nachrichten, E-Mails, Anruflisten, App-Daten und sogar Cookie-Dateien von ihrem Browser wiederhergestellt werden. Die schlechte Nachricht dabei ist, dass dazu extrem fortschrittliche Wiederherstellungsprogramme nötig sind, die – aufgrund ihrer Preise – im Wesentlichen von spezialisierten Datenrettungsdienstleistern eingesetzt werden. (Auch wir bei Kroll Ontrack nutzen solche Spezialsoftware, um schlussendlich Handydaten zu retten.)

Welche Daten sind wiederherstellbar?

Wie bereits ausgeführt, können mit ein wenig Glück die meisten der Daten Ihres Telefons wiederherstellbar sein. Aber jeder Fall ist anders. Mobiltelefone und Smartphones haben unterschiedliche Betriebssysteme und nutzen verschiedene Systemversionen. Android allein hat mehrere Versionen, beginnend mit 1.0 bis zum aktuellen 6.0. Die Situation kann aufgrund proprietärer Herstellerlösungen noch komplizierter werden, da diese sich stark voneinander unterscheiden (was bedeutet, dass das jeweilige Handy-Modell und die Version wichtig sind) und in einigen Fällen sogar die Datenwiederherstellung verhindern können, wie z.B. bei einem iPhone. Außerdem ist es möglich, dass bei einigen Modellen von einem bestimmten Hersteller eine Wiederherstellung fast aller Daten möglich ist, bei anderen allerdings nur einige wenige (wie z.B. nur Bilder) oder gar keine. Einige Apps, die von den Nutzern installiert werden, können zudem eine Datenwiederherstellung unmöglich machen. Bei jedem Datenverlust erfährt man erst nach einer speziellen Untersuchung durch einen Datenrettungsspezialisten, welche Daten wirklich wieder hergestellt werden können. Die Preise für Smartphone-Datenrettungen sind vergleichsweise hoch. Wenn Sie also nicht viel Geld für die Rettung Ihrer Selfies oder Ihrer SMS-Nachrichten ausgeben wollen, dann sollten Sie Ihre Daten besser schützen, bevor es zu spät ist.

Wie Sie Ihr Smartphone vor Datenverlust schützen

  • Wenn Sie ein iPhone besitzen, dann ist die einzige Lösung, um Ihre Daten in der Cloud zu speichern, die iCloud. Diese Funktion ist auch nützlich für das Verschieben von Daten auf ein neues Gerät. Beachten Sie dabei auch, dass iOS einige Daten vor dem versehentlichen Löschen schützt. Zum Beispiel werden gelöschte Bilder in den „Recently Deleted“ Ordner verschoben und dort erst nach einem Monat vollständig entfernt.
  • Mit Android können Sie auch einen Cloud-Speicher einrichten, beispielsweise via Ihrem Google-Konto, um dort Ihre Adressbuch-Kontakte, Bilder etc. zu speichern.
  • Es stehen viele Apps für das Sichern Ihre Daten zur Verfügung, von denen einige bereits in dem genutzten Betriebssystem enthalten sind und nützlich sein können.

Bildnachweis: Cristine Lietz/pixelio.de