Go to Top

Display defekt, Daten gerettet

Sie sind ungeheuer praktisch, die Smartphones und Tablet PCs: klein, leicht und überall dabei. Allerdings sind sie gefährdet – schnell fällt so ein Telefon auf den Boden und manch einer hat sich schon auf seinen Tablet PC gesetzt. Wenn dann das Display gebrochen ist kann das fatale Folgen haben. Da die Geräte über den Touchscreen bedient werden, ist eine Reparatur – sofern überhaupt möglich – meist recht zeitaufwändig und manchmal auch teurer als das Gerät selbst.

Wie aber kommt man an seine Daten? Die Hardware muss ja nicht zwangsläufig Schaden genommen haben. Sofern Speicherkarten benutzt wurden ist das Auslesen mit Hilfe eines Card-Readers kein Problem. An Daten im internen Speicher kommt man normalerweise über ein USB-Kabel, mit dem man das Gerät an einen anderen PC anschließen kann. Wer nun mit Hilfe eines vom Hersteller mitgelieferten oder nachgeladenen Programms an die Daten herankommt, ist gut dran. Nicht selten wird aber nachgefragt, wie das angeschlossene Gerät behandelt werden soll – und dazu muss auf dem Display eine Auswahl getroffen werden. Was ja leider nicht möglich ist.

Wer einen Tablet PC mit HDMI-Ausgang oder ein Smartphone mit MHL-(Mobile High-Definition Link)-Schnittstelle besitzt kann das Problem durch den Anschluss eines Monitors und einer Maus (über einen USB-Hub) wahrscheinlich lösen. Andernfalls bleibt nur noch der Gang zum Datenrettungsspezialisten.