Go to Top

Dogspectus: Gefahr für ältere Android-Geräte

Ransomware für Android

Wer ein Android-Gerät mit einem älterem Google-Betriebssystem (Android Version 4.0.3 bis 4.4.4 – Ice Cream Sandwich, Jelly Bean, KitKat) benutzt, könnte sich mit einer neuen Ransomware infizieren – ohne selbst irgendwelche sicherheitskritischen Aktionen ausgeführt zu haben.

Der kalifornische Sicherheitsanbieter Blue Coat Labs hat herausgefunden, dass die Erpressungssoftware Dogspectus sich ohne Wissen oder Aktion des Benutzers auf Smartphones oder Tablets installieren kann. Laut Blue Coat ist dies der erste solche Fall. Die Infektion erfolgt als Drive-by-Download, als quasi im „vorübergehen“ bei mit schädlichem Javascript verseuchten Webseiten.

Auf infizierten Geräten erscheint die Meldung, dass die US-Strafverfolgungsbehörden das Mobilteil überwache – und das Gerät wird gesperrt. Um diese Sperre aufzuheben wird der Betrag von 200 $ gefordert, zahlbar mit iTunes-Karten.

Bisher existiert noch keine Möglichkeit, diesen gemeinen Hund wieder loszuwerden. Man kann nur zahlen oder das Gerät auf Werkeinstellung zurücksetzen, wobei natürlich alle gespeicherten Daten gelöscht werden.

Auch hier wieder unsere Empfehlung: Ziehen Sie so oft wie möglich ein Backup Ihrer Daten, das Sie nach dem Zurücksetzen Ihres Gerätes wieder einspielen können!

Übrigens: Die angreifbaren Versionen sind auf mehr als 50% aller Android-Geräte im Einsatz. Und viele ältere Mobilteile können nicht upgegradet werden…