Go to Top

Was kann man vom Windows 10 Creators Update erwarten?

Als Windows 10 ausgeliefert wurde, versprach Microsoft uns, dass dies das letzte “Big Bang” Betriebssystem-Release wäre, den sie jemals gemacht haben. Nach dieser Ankündigung sollte man jetzt eigentlich erwarten, einen regelmäßigen Strom an inkrementellen (und größeren) Updates zu sehen, die in der gleichen Weise wie bereits die Service Pack Updates in der Vergangenheit ausgeliefert werden.

Das erste große Update von Windows 10 – genannt Creators Update – soll jetzt in Kürze ausgerollt werden. Aber es ist weit davon entfernt, nur eine Sammlung von Bug-Fixes zu sein, die Entwickler in Redmond sind fleißig am Arbeiten und schaffen hier eine Sammlung von Add-Ons, die den Nutzern helfen, noch produktiver – und kreativer – bei der Verwendung ihrer PCs zu sein.

Was kann man also von dem Update erwarten?

3D überall

Seit den 1990er Jahren haben Entwickler versucht 3D-Umgebungen auf Computern zu erstellen – und mit dem Creators Update wird dieser Traum bald Wirklichkeit.

Das ehrwürdige Paint-Programm, das seit Windows 1.0 im Jahr 1985 erstmals veröffentlicht wurde, erhält ein großes Upgrade. Mit dem Creators Update bekommen die Anwender zum ersten Mal eine ganze Reihe von 3D-Zeichnungswerkzeugen. Paint 3D ermöglicht es Benutzern, direkt auf den Bildschirmen von kompatiblen Geräten (wie Tablets und Touchscreen-Laptops) 3D-Objekte zu zeichnen.

Hier sehen Sie eine Demonstration dieser neuen Zeichnungsfunktionen.

Holografie zu Hause

Weiterhin wird vom Creators Update auch erwartet, eine verbesserte Unterstützung für HoloLens, Microsoft´s intelligenten Gläsern, zu bieten, die später in diesem Jahr ausgeliefert werden sollen. HoloLens verspricht die 3D-Erfahrung für Windows 10 Benutzer bei der Grafik, beim Spielen und Entertainment deutlich zu verbessern.

Das Creators Update stellt auch eine brandneue “holografische”-Schnittstelle vor, die mit kostengünstigen Virtual Reality (VR) Headsets von HP, Asus, Lenovo, Acer und Dell eingesetzt werden kann. Microsoft hat diese Funktion zunächst versucht geheim zu halten – aber man kann erwarten, immer mehr davon zu sehen, je näher der konkrete Auslieferungstermin kommt.

Aufgrund dieses Fokus auf visuelle Werkzeuge wird das neue Release eben Creators Update genannt.

Vereinfachte, stärkere Sicherheit

Als Teil der fortgesetzten Anstrengungen die Sicherheit ihrer Anwender zu verbessern, wurde der Windows Defender von Microsoft überholt. Mit dem Windows Defender Security Center wurde eine einzigartige “Anwendererfahrung” entwickelt, um es Usern zu erleichtern, ihre Computer und Daten vor eine Reihe von Cyber-Bedrohungen zu schützen.

Laut Microsoft geben die neuen Werkzeuge den Usern die vollständige Kontrolle über ihr System, dabei konzentrieren sie sich auf 5 Schlüsselbereiche:

  1. Virus & Bedrohungsschutz, einschließlich des freien Windows Defender Antivirus Systems.
  2. Geräteleistung und Gesundheitscheck, welche anzeigen, wo ein PC Probleme haben könnte und die zusätzlich eine Ein-Klick-Reparatur-Installation des Betriebssystems bietet.
  3. Firewall & Netzwerk-Schutz, der einen einfachen Zugriff auf Netzwerkeinstellungen ermöglicht.
  4. App & Browser-Kontrolle, ermöglicht eine feine Steuerung von Software und deren Zugriff auf Ihren Computer. Ein neues “App Throttling”-Tool ermöglicht es Ihnen, bestimmte Anwendungen zu priorisieren, um die Leistung zu verbessern.
  5. Familienoptionen, die es Eltern ermöglichen, den Zugang zu Anwendungen und Websites zu kontrollieren, um ihre Kinder zu schützen.

Dieses Microsoft Video bietet einen guten Überblick darüber, was man vom Windows Defender Security Center erwarten kann

Produktiv auf jedem Gerät

Für Jeden, der stolzer Besitzer eines Microsoft Tablets oder Smartphone ist, vereinfacht das Creators Update die Arbeit. Auf dem  Computer wird jetzt eine Benachrichtigung aufpoppen und die Webseiten und Dokumente anzeigen, die Sie auf anderen Geräten geöffnet haben. Ein kurzer Klick und Sie können genau da weiterarbeiten, wo Sie aufgehört haben.

Das gleiche gilt für Ihre mobilen Geräte – Cortana (Microsofts virtueller Assistent) kann da weitermachen, wo auch immer Sie zuletzt auf Ihrem PC gearbeitet haben. Sie können sogar auf Informationen und Dateien zugreifen, die in Ihren Zwischenablagen auf jedem Ihrer verschiedenen Geräte kopiert wurden.

Fortgeschrittenes Teilen mit Freunden

Microsoft hat sogenannte Social Tools direkt in Windows 10 neuestes Update eingebaut. Das Freigeben von Dateien, Fotos und Nachrichten ist mit dem Ziehen des Elements auf einen Kontakt, der mit der Statusleiste versehen ist, enorm einfach geworden. Das Creators Update stellt auch “Beam” vor, ein Live-Broadcast-Tool, ähnlich der sehr beliebten Smartphone-App, Twitch.

Ob bei der Arbeit oder zu Hause, das Teilen von Informationen wird so viel einfacher.

Wie bekomme ich das Creators Update?

Wenn Ihr PC schon auf Windows 10 läuft ist das Creators Update komplett kostenlos. Ihr Computer wird sich selbst aktualisieren sobald die neue Software im April veröffentlicht wird.

Wenn Sie bislang noch nicht auf Windows 10 umgestiegen sind, müssen Sie ein Upgrade im  Microsoft Store erwerben.

Möchten Sie mehr erfahren? Beachten Sie, dass Sie hier in unserem Blog in Kürze einen umfangreichen Leitfaden zum Windows 10 Creators Update  finden werden.

Bildnachweis: Screenshot Microsoft