Go to Top

Frühjahrsputz für Smartphones

Der Frühling steht vor der Tür und damit ist auch die Zeit des alljährlichen Frühjahrsputzes gekommen. Nicht nur der Wohn- und Arbeitsbereich darf aufgeräumt werden, auch unsere elektronischen Helfer verdienen etwas Zuwendung.

Smartphones und Tablets begleiten uns Tag für Tag. Und da sie andauernd mit Daten gefüllt werden, die – auch wenn sie nicht mehr benötigt werden – immer noch Speicherplatz verbrauchen, sollte man hier Hand anlegen. Denn wenn bei den mobilen Geräten der Speicher voll wird, fangen sie an zu lahmen.

Vor allem, wenn Sie zu den Menschen gehören, die ihren mobilen Computer rund um die Uhr in Habachtstellung halten, gilt: Schalten Sie Ihr Smartphone komplett aus und starten Sie es neu! Die Geräte sortieren sich dabei und sind häufig mit dieser einfachen Methode schon wieder ganz gut im Rennen.

Nichtsdestotrotz sollten Sie sich noch ein bisschen mehr um das Innenleben Ihres Speichers kümmern. Zuallererst empfiehlt sich ein Backup – für Android-Nutzer bietet sich der integrierte „Android Backup Service“ an. Empfehlenswert sind auch Backup-Programme, wie wir sie unter dem Titel „Wie kann ich ein Backup von meinem Smartphone machen?“ beschrieben haben. Wie Sie mit iCloud oder iTunes ein verschlüsseltes Backup für Ihr iPhone anlegen, zeigt Ihnen Apple auf dieser Seite: https://support.apple.com/de-de/HT203977.

Auf Android Smartphones ist eine App-Verwaltung installiert. Sehen Sie hier Apps, die Sie in den letzten Monaten nicht benutzt haben, sollten Sie diese deinstallieren – sie lassen sich bei Bedarf ja schnell wieder an Bord holen. Manche Apps lassen sich nicht deinstallieren, können aber deaktiviert werden und bremsen dann nicht mehr. iPhones aktualisieren im Hintergrund Daten, damit sie immer auf dem aktuellen Stand sind. Das braucht Rechenpower. Vor allem ältere Geräte reagieren deutlich schneller, wenn nicht benötigte Hintergrunddienste ausgeschaltet werden (Einstellungen >> Allgemein >> Hintergrundaktualisierung). Den verbliebenen Apps sollten Sie ein Update spendieren, das dient nicht nur der Sicherheit, auch die Arbeitsgeschwindigkeit kann so erhöht werden.

Die integrierten Kameras machen großartige Bilder und Videos, sodass auf die Digitalkamera häufig verzichtet werden kann. Daher haben die meisten von uns eine Menge an Fotos und Filmen auf ihren Geräten – und das braucht viel Speicherplatz. Viele der Dateien werden überflüssig sein – schon angesehene Filme, via Messenger zugeschickte Katzenvideos und Ähnliches. Sichern können Sie Ihre wichtigen Inhalte ganz bequem mit „Google Fotos“. Diese App speichert den Standardordner für Schnappschüsse und Videoaufnahmen automatisch in die Google-Wolke; möchten Sie weitere Ordner miteinbeziehen, tun Sie dies in den Einstellungen. Verbinden Sie Ihr Gerät via Kabel mit dem PC können Sie mit dem Datei-Explorer von Windows durch die Ordner pilgern, Inhalte kopieren und löschen.

Für iOS-Geräte können Sie mit iTunes eine umfangreiche Übersicht zur Speicherplatzbelegung bekommen – auch Apps sind hier gelistet. Unter „Dokumente & Daten“ können Sie nicht mehr benötigte Inhalte wie Bilder und Videos löschen. Unter „Andere“ finden Sie komplette Konversationen, aber auch E-Mails und deren Anhänge. Gespeichert werden wichtige Inhalte am besten in der iCloud.

Es gibt Programme und Apps, die nützlich sind, um Speicherfresser und Leistungsdiebe zu entlarven. Bei Android-Handys hat sich der kostenlose CCleaner als nützlich erwiesen. Er durchsucht das System und macht Vorschläge, was gelöscht werden kann. PhoneClean fürs iPhone arbeitet ähnlich. Das Programm kann viel Speicher freiräumen, muss aber auf dem PC installiert werden und säubert von dort aus. Kostenpflichtige Tuning-Programme oder Apps bringen meist keine besseren Ergebnisse.

Wer viel mit dem Handy surft sollte sich den Browserverlauf ansehen. Auch hier sammelt sich gerne Datenmüll. Bei Androiden klicken Sie rechts oben auf die drei Punkte, dann Einstellungen >> Website-Einstellungen >> Speicher. Hier lassen sich durchaus einige MB einsparen. Ähnlich ist es bei Safari auf dem iPhone. Öffnen Sie die Einstellungen und klicken Sie Unterpunkt “Safari”. Hier finden Sie den Punkt “Verlauf und Websitedaten löschen”

Mithilfe dieser Tipps haben Sie ganz gut aufgeräumt, Ihr treuer Begleiter sollte wieder ein wenig flinker zu Werke gehen. Und noch einmal zum Schluss: Häufig wirkt ein einfacher Neustart schon ein kleines Wunder.

Bildnachweis: Kroll Ontrack