Go to Top

Die Zukunft der NAND Produktion

Im Jahr 2013 führten Samsung, Toshiba und SanDisk den weltweiten NAND-Flash-Markt an und im Jahr 2016 hat Western Digital sich auf den Weg gemacht, SanDisk bei einem Deal im Wert von fast 19 Milliarden Dollar aufzukaufen. Jetzt will Toshiba zusammen mit seinem Joint-Venture-Partner Western Digital seinen NAND-Flash-Speicher-Geschäftsteil verkaufen, um Konkurs zu vermeiden. Da Toshiba nach einem Käufer sucht, sieht es so aus, als würde sich die Anzahl der NAND-Hersteller weiter konsolidieren.

Preiserhöhungen und reduzierte Lieferungen

Mit den steigenden Kosten der Speicher-Komponenten taumeln einige große Spieler im Bereich der Tech-Hardware durch die Auswirkungen der Preiserhöhung auf das finanzielle Ergebnis. Da die Lieferungen weiter schwinden, bekommen alle Produkte – von Servern über Netzwerkgeräten bis hin zu PCs – einen Schlag ab. Speichervorräte sind gesunken mit der Folge von steigenden Preisen. Market Watch erklärt dazu, dass es hier mehrere Gründe geben könnte, angefangen von der typischen „Fest- oder Hungersituation auf dem Markt“ bis hin zu einer Verlangsamung der Fähigkeit der Branche, neue Chipgenerationen mit der gleichen Rate wie in der Vergangenheit zu produzieren.

Firmen ohne ein großes Inventar an Chips sehen sich jetzt noch größerem Druck ausgesetzt, aufgrund der längeren Wartezeit, die es braucht um NAND-Chips zu generieren. Laut Kevin Krewell, einem Hauptanalytiker bei Tirias Research, liegt ein Teil des Problems daran, dass die Technologie an die Grenze des Mooreschen Gesetzes kommt. Ein weiterer Faktor ist, dass die Umstellung auf Solid-State-Flash-Speicher eine gestiegene Nachfrage nach NAND-Flash verursacht hat. Es wird geschätzt, dass die NAND-Flash-Spot-Preise seit dem ersten Quartal um 23% gestiegen sind und um 49% seit dem Mai 2016.

 

(Bildnachweis: https://seekingalpha.com/article/3975215-shortage-nand-flash-memory-coming-soon-caused-will-impact)

Entsprechend der obigen Tabelle ist das Wachstum in Smartphones und Tablets ausgeglichen worden, während die USB / Flash-Nachfrage aufgrund des Einbruchs am PC-Markt und einer Verschiebung der Speichernutzung hin zur Cloud gesunken ist. Derzeit halten die SSDs den NAND- Markt am Laufen, mit Steigerungen um 41,6% in 2016 und 52,2% im Jahr 2017. Beim Übergang zu 3D NAND sollten die Anleger Vorsicht walten lassen, da ein Versorgungsmangel zu NAND-Preiserhöhungen führen würde und gleichzeitig in der Folge auch zu einem verminderten Umsatz.

Während einige Hersteller versuchen ihre Rentabilität und die Chipproduktion zu optimieren, ergreifen andere die Möglichkeit, Ressourcen anderweitig zuzuteilen. Intel arbeitet seit 2015 mit Micron an einer neuen 3D-Speicher-Chip-Technologie, bekannt als Optane. Diese versucht die  herkömmlichen Speicherchips zu ersetzen und sie verspricht  schneller und billiger als NAND zu sein.

Der Aufstieg von 3D NAND

Da NAND-Ressourcen sinken und die Preise steigen, nehmen die Hersteller 3D-NAND immer mehr als erfreuliche weitere Option wahr. SanDisk und Toshiba haben sich zusammengetan, um das weltweit größte 3D-NAND zu produzieren, das doppelt so viel Kapazität für die nächste und dichteste Speichergeneration bietet. Die NAND-Industrie hat damit begonnen, auf 3D NAND zu wechseln, was bislang das modernste Speicherprodukt ist. In dem Rahmen wie sich 3D NAND weiterentwickelt, so entwickeln sich auch die Beziehungen der beteiligten Hersteller untereinander, was dazu führt, dass die Produktion sich weiter konsolidieren wird. Die Entwicklung zeigt zudem auch ein starkes Potenzial, den traditionellen FLASH-Speicher auszulöschen, was es für 2D-Flash-Produzenten schwieriger macht, hier Innovationen zu kreieren und weiter im Speichermarkt zu konkurrieren und letztlich ebenfalls zur Herstellerkonsolidierung führt.

Ausblick auf Flash

Die Branche scheint sich zu einer All-Flash-Zukunft hinzubewegen, die bereits im kommenden Jahr 2018 mit 30 TB bis 100 TB Bulk-Laufwerken beginnen wird, die als Zielmedien für die sekundäre Speicherung eingesetzt werden sollen. Nach der Implementierung der Tintri-All-Flash-Speicherplattform reduzierte der Einzelhändler Gymboree z.B. seine Speicherverwaltungszeit von einigen Stunden jede Woche auf wenige Minuten. Zuvor war Gymboree auf mehrere verschiedene Speicherlösungen angewiesen, die trotz den hoch virtualisierten Umgebungen den Leistungserwartungen nicht gerecht wurden.  Mit einem einfachen Installationsvorgang konnte Gymboree die Verwaltung mit einer einzigen Oberfläche und einer einzigen Darstellung  aller virtuellen Maschinen rationalisieren. Durch die Automatisierung konnte man auch die benötigten Ressourcen reduzieren, um die Speicherung zu verwalten. Schließlich ermöglichte die Umstellung Gymboree, sich einen besseren Business Continuity Plan zu erstellen, der die Probleme schneller lösen würde, bevor sie die Organisation negativ beeinflussen würden.

Sehr schneller Speicher ist wegweisend für die gesamte IT. Es wird zu einen Wandel im Server-Verkauf kommen, wobei Laufwerke mit 10 Millionen oder mehr Input/Output Operations per Second /IOPS zudem auch die hyper-konvergierten Produktangebote verändern werden. So wie die FLASH Innovationen immer weiter voranschreiten, werden diejenigen Hersteller, die am Ende auf dem Markt noch verblieben sind, die Gewinner sein.

Bildnachweis: Kroll Ontrack USA