Go to Top

Immer auf die Kleinen – Vorsicht Hacker

Nicht nur große Firmen werden Ziel von Hackerangriffen. Auch kleine und mittlere Unternehmen sind gefährdet, jedes zehnte wurde schon einmal Opfer eines Hacker-Angriffs. Gesucht wird hier wie dort in erster Linie nach geschäftlichem Know-how. Aber auch der Diebstahl von Kunden- und Arbeitnehmerdaten, das Abwerben von Mitarbeitern oder ein Einbruch in die EDV-Systeme können der Grund für kriminelle Aktivitäten sein.

Die Studie einer Versicherungsgesellschaft zeigte, dass 90 Prozent der befragten Unternehmen nicht gegen Internetkriminalität versichert sind, sich aber vier von zehn Firmeninhabern besorgt zeigten, dass Hacker in ihre Computersysteme eindringen könnten. Nur ein Viertel hat Vertrauen in die Sicherheitsmaßnahmen ihres Unternehmens. Und nicht zu Unrecht: Computersysteme kleinerer Unternehmen sind meist einfacher zugänglich, außerdem werden Angriffe oft erst Wochen später entdeckt.

Ein paar Tipps, wie Sie sich gegen Online-Risiken schützen können:

Wenn Sie selbst kein IT-Fachwissen haben, sollten Sie sich an ein professionelles Sicherheitsunternehmen wenden. Wenn sichergestellt wird, dass die Sicherheitsmaßnahmen den geschäftlichen Anforderungen entsprechen, spart das langfristig eine Menge Zeit und Geld.

Wenn Ihre Daten auf einem zentralen Server gespeichert werden, sollte klar geregelt sein, wer Zugang zu den Dateien hat, wer sie lesen, überschreiben und löschen darf.

Als zusätzliche Sicherheit sollten Sie wichtige Informationen verschlüsseln. Auf mobilen Endgeräten sollten Daten immer verschlüsselt werden.

Wer Internet und E-Mail nutzt, erhöht das Risiko eines Datenverlusts. Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter für das Thema Sicherheit.

Die Passwörter Ihrer Mitarbeiter sollten aus einer Kombination aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen bestehen. Diese Kombinationen bieten einen guten Schutz vor Eindringlingen.

Laptops, Tablett-PCs und Smartphones sind häufig Ziele von Dieben. Durch den so entstandenen Datenverlust können immense Kosten entstehen. Schließen Sie die Geräte, die nicht mit nach Hause genommen werden, am Ende eines Arbeitstags weg.