Go to Top

Künstliche Intelligenz: Ist es bereits Realität?

Künstliche Intelligenz

Es gibt Unternehmen da draußen, die schnell und energisch an der Entwicklung künstlicher Intelligenz von Computern arbeiten. Aber was bedeutet das für die menschliche Gesellschaft? Werden sich Entwickler um ihren eigenen Job „entwickeln“ bzw. bringen? Allen Ernstes wird es interessant sein die kommenden Anwendungen zu sehen und wie sie der Menschheit helfen kann oder diese zu ersetzen.

Künstliche Intelligenz als „Game Changer“

Lassen Sie uns mal einen Blick darauf werfen, wie die Situation heute ist. Erst vor einem Monat hat Googles Computerprogramm AlphaGo dem südkoreanischen Go-Champion Lee Sedol besiegt. (1) Das Spiel – „Go“- hat seinen Ursprung in China und ist komplexer als Schach. Lee Sedol hat 18 Weltmeisterschaften gewonnen seitdem er ein professioneller Spieler geworden ist. Der Sieg von AlphaGo war für die meisten eine Überraschung, vielleicht nicht für Google, aber haben sie es nun tatsächlich geschafft? Das DeepMind Team von Google hat sich das Go-Spiel zum Ziel gesetzt, nachdem IBM mit seinem Deep Blue Supercomputer den Schachweltmeister Garry Kasparov im Jahre 1997 geschlagen hatte. Sie waren der Meinung, dass Go „das einzige Spiel ist, das noch über Schach rangiert“. Das DeepMind Team integrierte sogenanntes „Deep Learning“ in AlphaGo, sodass es dadurch ein selbstlernendes Programm wurde. DEs spielt selbständig und macht Anpassungen bei seinen neuronalen Netzwerken aufgrund von Trial-and-Error-Ergebnissen. (2) Ich kann mir enorme Vorteile des „Deep Learning“-Ansatzes auch in anderen Anwendungen vorstellen. Nehmen wir beispielsweise ein neues Betriebssystem. Typischerweise findet man nervige Fehler in der Programmierung nach einem neuen Release, die in der Regel innerhalb weniger Monate nach der Veröffentlichung gefixed werden. Was wäre, wenn es ein Programm gäbe mit den eingebauten Präferenzen/Mustern von 1000 Benutzern, die von dem neuen Betriebssystem während einer Testphase genutzt würden bevor es endgültig veröffentlicht wird? Es könnte die Belästigungen während der „Trials“ (also der Monate nach dem 1. Release) beheben, indem es dadurch die Notwendigkeit einer späteren Überarbeitung reduziert oder beseitigt.

Persönlicher Butler

Ein weiterer Blick auf die künstliche Intelligenz bringt uns zu Unternehmen wie  Microsoft, Facebook, Google, Apple und IBM, die versuchen Software zu erstellen, die über uns und unsere Gewohnheiten lernen können und dann versuchen uns in unserem täglichen Leben zu unterstützen. (3) Denken Sie einfach an Jarvis von Marvels Iron Man. Ihr eigener persönlicher digitaler Butler, der intuitiv weiß, was Sie brauchen und wann Sie es brauchen. Und wir sind schon auf dem Weg dorthin (nur bislang begrenzt in ihrer Intuitivität) mit Siri und Cortina. Facebook debütierte vor kurzem eine neue Form der künstlichen Intelligenz, die Fotos bis ins kleinste Detail beschreiben kann. Die Anwendung dieser Technologie ist vor allem für Menschen mit einer Sehbehinderung gedacht, damit sie in die Lage versetzt werden, Facebook genauso zu erleben wie jeder andere auch. Mit Anwendungen wie diesen kann die künstliche Intelligenz wohl doch nicht das Ende der menschlichen Gesellschaft bedeuten. Es könnte tatsächlich unser Leben verbessern und uns mehr Zeit während unseres normalen Tages spendieren.

Wie nah sind wir dran?

Die Antwort: Näher als die Propheten es vorhergesagt haben. Bei dem AlphaGo Programm hatte man eigentlich gedacht, dass es noch 10 Jahre dauern würde, bis es in der Lage wäre einen Champion zu schlagen. (4) Das Facebook seine KI-Photo-Lösung startet, ist ein großer Schritt nach vorne und Nvidia hat gerade erst einen Chip angekündigt, der die Fähigkeiten eines Programmes wie AlphaGo für das „Deep Learning“ noch weiter verbessern wird. „Deep Learning“ beinhaltet die Weitergabe von Daten über große Sammlungen von plump simulierten Neuronen. Nvidias neuer Chip erhöht die Größe dieser künstlichen Neuronen-Sammlungen mit der Folge, dass Programme von eingehenden Daten zwölfmal schneller lernen können. Dieser Chip wird bereits produziert und Unternehmen wie Microsoft und Facebook haben es bereits getestet und sind von seinen Möglichkeiten begeistert. (5) Mit Nvidias neuem Chip und anderen Entwicklern, die daran arbeiten die Funktionalität der künstlichen Intelligenz zu steigern, wird es nicht lange dauern, bis wir einige ihrer Vorteile erleben können. Obwohl, bis zu unserem eigenen persönlichen Jarvis kann es noch eine gewisse Wegstrecke dauern.

Links:

  1. http://www.pressherald.com/2016/03/09/googles-software-beats-human-go-champion-in-first-match/
  2. https://en.wikipedia.org/wiki/Go_(game)
  3. http://www.cnet.com/news/microsoft-build-2016-conference-artificial-intelligence-ai-jarvis-iron-man/
  4. http://abcnews.go.com/Technology/facebooks-artificial-intelligence-describe-photos-blind-users/story?id=38161379
  5. https://www.technologyreview.com/s/601195/a-2-billion-chip-to-accelerate-artificial-intelligence/