Go to Top

Migration und Modernisierung eines Kroll Ontrack Rechenzentrums (Teil 2)

Im ersten Teil dieses Artikels haben wir Kroll Ontracks Entscheidung zum Wechsel auf Nutanix hyperkonvergente Infrastruktur als Basis für sein Rechenzentrum-Umzugsprojekt in U.K. beschrieben. Das Projekt sollte innerhalb eines Zeitraumes von einem Jahr erfolgreich abgeschlossen sein. Der heutige Artikel zeigt wie Kroll Ontracks IT Team das möglich machte.

Zunächst stellte Kroll Ontrack ein fähiges Projektteam zusammen, dass zeitweise fast 100 KrollOntrack IT-Spezialisten aus aller Welt zusammenbrachte. Wenn man ein solch komplexes und großes Projekt in Angriff nimmt, musste breites Wissen gebündelt werden, um den detaillierten Projektplan zu entwickeln und alle Teile zu identifizieren. Das weltweite Team setzte sich aus Mitarbeitern der IT-Architektur, dem IT-Projektmanagement, IT Systemarchitekten und Datenbanken-Administratoren, dem Engineering, und der Informationssicherheit zusammen.

Hier die notwendigen Meilensteine in einem Rechenzentrum-Umzugs-Projekt:

  1. Die Auswahl des Standorts für das neue Rechenzentrum
  2. Die Auswahl der Anbieter für die Rechen-, Speicher- und Netzwerk-Infrastruktur
  3. Die Installation der neuen Infrastruktur am alten Standort
  4. Das Testen der gewählten Hardware-Plattform, um sicherzustellen, dass sie die notwendige Performance zur Verfügung stellt
  5. Das Migrieren der Daten auf die neue Hardware-Plattform
  6. Die Hardware an den neuen Standort bringen und in Betrieb nehmen
  7. Umschalten des „Life-Betriebs“ auf den neuen Standort
  8. Die alte Hardware abschalten
  9. Die Daten auf der alten Hardware sicher löschen und das alte Equipment entsorgen

Kroll Ontrack verwendete mehrere Monate auf die Bewertung und der Verhandlung der Bedingungen mit dem künftigen Rechenzentrums-Anbieter und wählte schließlich Nutanix als Lösungsanbieter. Danach plante Kroll Ontrack mit sechs Monate um den Rest des Umzugsprojekts zu vollenden.

Die Migrations-Herausforderung

Im Februar 2016 wurde die Kroll Ontrack Entwicklung hinzugezogen, um die Leistung der Kroll Ontrack-Anwendungen auf den neuen Nutanix Servern zu beurteilen. In jedem der aussagekräftigen Tests zeigte sich, dass die neue Hardware die in sie gesetzten Erwartungen erfüllte oder sogar übertraf.  Das war ein guter Start.

Die Daten von dem alten System in das neue zu bringen war eines der größten Herausforderungen dieses Projekts. Für die Replikation und die Migration der Daten entschied Kroll Ontrack sich dazu eine neue und spezialisierte Software-Lösung von Zerto zu verwenden. Zerto Software wird in der Regel für Sicherstellung der IT-Belastbarkeit bei Rechenzentren verwendet. Kroll Ontrack sah die Möglichkeit Zerto hier  um alle Daten aus den VMs auf der alten Hardware zum neuen Nutanix Kit zu replizieren. Dieser Ansatz erlaubte die VMs im Produktionsmodus laufen zu lassen, während im Hintergrund Daten kopiert wurden.

Am Anfang lag die Vorhersage der Replikationszeit die Daten über Netzwerk zu kopieren bei 240 Tagen, was bedeutet hätte, dass die Deadline weit überschritten worden wäre! Kroll Ontrack Architekten und Ingenieure sowie Vertreter von Nutanix als auch Zerto steckten ihre Köpfe zusammen, um eine  Lösung zu finden, die schließlich den Feinabstimmung Replikationsprozess auf nur 40 Tage senken konnte!

Die Kunden informieren

Den Kunden über die Auswirkungen des Projekts zu informieren, war entscheidend für den Erfolg des gesamten Projekts. Vor dem Umzug wurde eine umfangreiche Kundenkommunikationskampagne per E-Mail und Telefon durchgeführt, um die Kunden über die künftigen Änderungen der IP-Adresse und den eigentlichen Umzug zu informieren. Die Kommunikation legte eindeutig alle Details fest die die Kunden betrafen und beinhaltete Instruktionen über alle notwendigen Änderungen, um sicherzustellen, dass sie Zugriff auf ihre Daten ohne jegliche Unterbrechung haben würden.

Der tatsächliche “Lift und Shift” der neuen Nutanix Systeme wurde dann am 4. Mai durchgeführt (dem „Star Wars Tag“) und glücklicherweise war an diesem Tag „die Kraft“ mit dem Team. Die sieben Nutanix Racks mit allen kopierten Daten wurden auf  Lastwagen geladen und in das neue Rechenzentrum gefahren. Dabei blieben die Daten synchron mit dem alten Rechenzentrum.

Im folgenden Monat synchronisierte Kroll Ontracks IT-Team die Daten zwischen dem alten System und dem neuen, um die Effizienz und Wirksamkeit der Verlagerung kontinuierlich zu testen und zu validieren.  Um eventuelle Beeinträchtigungen für die Kunden so gering wie möglich zu gestalten, entschied sich Kroll Ontrack die “physische” Verlagerung  auf das lange UK Spring Bank und das Memorial Day-Feiertags-Wochenende in den USA  Ende Mai 2016 durchzuführen. Die Zerto Automatisierungs- und Orchestrierungsfunktionen wurden gestartet und 12 Stunden später wurden alle Anwendungen erfolgreich vom alten Kit in die neue Nutanix-Umgebung verschoben.

Erfolg!

Schließlich hatte sich die gemeinsame Anstrengung des gesamten Teams von IT-Experten, Ingenieuren und Projektmanagement-Spezialisten ausgezahlt. Anwendungen und Inhalte des Rechenzentrums sind nun in der brandneuen hyper-konvergenten Umgebung  gespeichert und bieten hervorragende Ergebnisse.

Bildnachweis: Kroll Ontrack