Go to Top

Mutti kann alles

Über die Consumer Electronics Show (CES) und das „Internet der Dinge“ haben wir schon berichtet. Über ein Gadget wollen wir aber noch sprechen: „Mother“. Die nette Birne lässt sich mit „Motion Cookies“ genannten Sensoren verbinden. Diese Sensoren, die Bewegungen und Temperatur erfassen, können gewissermaßen „lernen“, was sie an Mutter übermitteln sollen: ist die Tür offen oder geschlossen, hat Opa seine Pillen geschluckt, ist die Heizung im Kinderzimmer wieder voll aufgedreht während das Fenster sperrangelweit offensteht – Mutter kann sofort rügen oder eine Informationen aufs Handy oder den PC schicken.

Aber die Cookies lassen sich noch auf viele weitere Arten nutzen: als Schrittzähler und Einbrecherwarner, Haustierüberwacher oder Zahnputzkontrolleur – es gibt schon einige Apps, weitere sollen folgen. Und wer sein Haus schon mit vernetzten Thermostaten ausgestattet hat, kann Mutter die Regelung überlassen.

Ob sich dieses nette kleine Gerät, das über ein Netzwerkkabel mit einem Router verbunden wird, gut verkaufen lässt, muss man abwarten – rund 200 € muss einem „Mama“ inklusive vier Cookies schon wert sein.

Bildquelle: sen.se