Go to Top

Sicheres Entfernen schützt vor Datenverlust

Datenverlust

USB-Sticks sind praktisch. Stick einstecken, Datei öffnen, bearbeiten, speichern, Stick abziehen. Aber gab es nicht mal so etwas wie „Sicher entfernen“ oder „Auswerfen“? Ist es heute nicht mehr nötig, die Hardware sicher zu entfernen, kann man einen Stick einfach abziehen – ohne Probleme mit eventuellem Datenverlust zu bekommen?

Nun ja, meistens geht´s ja gut. Aber für diejenigen, die an ihren Daten hängen gilt: nie den Stick (oder die externe Festplatte oder ein anderes USB-Speichermedium) einfach abziehen. Wer auf dem Stick gearbeitet hat sollte sicher sein, dass der Schreibvorgang wirklich abgeschlossen ist. Es wird niemand einen PC einfach so vom Stromnetz trennen, das könnte man mit dem Abziehen des Sticks vergleichen. Datenverlust muss dabei nicht passieren, aber es könnte sein, dass ein Schreibvorgang unterbrochen wird und die Datei nicht oder unvollständig und unlesbar gespeichert wird.

Wenn ein Computer und ein externes Medium Daten austauschen, blinkt meistens ein kleines Lämpchen am externen Gerät. Auch Lade- und Fortschrittsbalken, die zeigen, wie lange ein Datentransfer noch andauert, sollte man ernst nehmen. Ist ein USB-Speichermedium mit dem PC verbunden zeigt sich in der Taskleiste ein entsprechendes Symbol: ein USB-Stecker mit einem grünen Häkchen. Wenn das USB-Icon nicht angezeigt wird klicken Sie auf den nach oben zeigenden weißen Pfeil, dann werden auch ausgeblendete Symbole angezeigt. Auch im Ordner „Computer“ können Sie mit einem Klick der rechten Maustaste die Geräte „Auswerfen“. Dadurch werden alle noch nicht gespeicherten Daten geschrieben und das Gerät abgemeldet.

Wohl jeder hat schon einmal erlebt, dass der PC nach dem Einstecken eines USB-Sticks fragt, ob er einen fehlerhaften Datenträger überprüfen und reparieren soll. Dann wurde durch das Betriebssystem ein sogenanntes „Dirty Bit“ gesetzt, um das Speichermedium wegen eines nicht korrekt abgeschlossenen Schreibvorgangs – in diesem Fall durch das Abziehen des Sticks – als fehlerhaft zu markieren.

Sollte der Computer das sichere Entfernen nicht erlauben ist wahrscheinlich noch ein Programm geöffnet, das mit einer Datei auf dem externen Medium arbeitet. Und bevor man seinen Rechner in den Ruhezustand versetzt sollte man USB-Sticks und externe Laufwerke ebenfalls sicher entfernen.

Bildquelle: Iwan Gabovitch / flickr