Go to Top

EasyRecovery Demo als Gratis-Analyse-Werkzeug (II)

Nach dem Start von EasyRecovery Professional oder Enterprise werden zunächst der Datenträger und die betreffende Partition ausgewählt. Im nächsten Schritt wird dann die auszuführende Aktion – wie beispielweise unabsichtlich gelöschte Daten wiederherstellen – selektiert. Per Mausklick wird dann die Analyse der wiederherstellbaren Daten gestartet.

Es bietet sich an dieser Stelle an, die Log-Nachrichten-Anzeige in Echtzeit mitlaufen zu lassen. Denn bereits hier kann der Nutzer permanent überprüfen, welcher Datenblock gerade durchsucht wird und ob der Bereich Fehler aufweist.

Ontrack EasyRecovery

Im Anschluss der Analyse werden dann dem Anwender alle gefundenen Daten angezeigt. Diese können in den kostenpflichtigen Editionen von EasyRecovery einfach ausgewählt und wiederhergestellt werden.
An dieser Stelle bietet sich eine weitere Diagnose-Möglichkeit der beiden kostenlosen Demo-Versionen, die man unbedingt nutzen sollte: Wenn man sich unsicher ist, ob es sich lohnt eine Datei wiederherstellen zu lassen, weil sie bereits beim originalen Löschen vielleicht unlesbar war oder interne Fehler aufwies, kann auf den integrierten Datei-Viewer zurückgegriffen werden.

Ontrack EasyRecoveryWenn man eine der gefundenen Dateien auswählt und per rechten Mausklick den HEX-/Text-Betrachter anwählt, erhält man ein lückenloses Bild der internen Dateistruktur. Den Fall einer defekten Datei kann man mit etwas Übung ziemlich schnell erkennen. Wenn beispielsweise eine Worddatei im HEX-Viewer ohne jeglichen Inhalt dargestellt wird oder eine Filmdatei trotz einer Größe von mehreren hundert Megabyte nur zu einem Drittel mit Hexadezimal-Zahlen gefüllt ist und der Rest mit Nullen, kann man sich eine Wiederherstellung eigentlich sparen. Wahrscheinlich lässt sich das Dokument gar nicht öffnen und von der neusten Folge einer TV-Serie hört man im günstigsten Fall nur den Ton oder sieht sie als Stummfilm. Alternativ lassen sich auswählte Dateien auch im Text-, Binär- oder Unicodeformat anzeigen.

Ontrack EasyRecovery

Will man dagegen einen kompletten Datenträger prüfen und verfügt über das nötige Wissen, bietet sich die sogenannte „Datenträger-Vorschau (HEX)“ an, die über das Hauptmenü „Experte“ zu erreichen ist. Hier lässt sich Block für Block ablesen, ob ein eingelesener Datenträger überhaupt noch über eine halbwegs logische Struktur verfügt oder zu großen Teilen interne Fehler aufweist, dass mit vielen für immer verlorenen Daten zu rechnen ist.

ER_Datentraeger_Vorschau

Wer keine Zeit hatte, dem Echtzeit-Report während einer länger dauernden Analyse zu folgen, hat nach dem Ende der Prüfung jederzeit die Möglichkeit, auf die detaillierte Ergebnisliste zurückzugreifen. Sie lässt sich unter dem Reiter „Extras“ in der Menüleiste finden und aufrufen. Allerdings sollte man vor dem Aufrufen der Funktion in den „Optionen“ unter „Allgemein“ den Eintrag „Logging“ wählen und hier „Report“ einstellen.

Ontrack EasyRecovery

Ontrack EasyRecovery
Wem das alles noch nicht reicht und wer noch mehr Informationen über seinen Datenträger haben möchte, wendet schließlich die Datenträger-Diagnose an. Das dazugehörige Auswahlfeld findet sich im Schritt 3 des Easy Recovery Prozess.

Ontrack EasyRecoveryTrotz seiner vielen verfügbaren Werkzeuge ist die Handhabung spielend einfach. Anhand der grafischen Darstellung lassen sich schnell und einfach die Blockbelegung des Datenträgers / der Volumen-Oberfläche durchsuchen und anzeigen. Einfach die gewünschte Such-Blockgröße bestimmen und die Suche starten. (Generell gilt: Je kleiner die Blockgröße, desto detaillierter das Ergebnis).

Ontrack EasyRecoveryAnschließend lassen sich die nicht belegten, die unbekannten, die Datensystem- und die defekten Blöcke sowie die Partitionstabelle auf einen Blick erkennen. Wer es dann noch genauer wissen will kann sich anschließend nicht nur die defekten Blöcke anzeigen und in einer Liste speichern lassen, sondern diese auch unter den EasyRecovery Optionen editieren. Mit diesem Werkzeug lassen sich so defekte Speicherblöcke gezielt aus der Suche oder der Wiederherstellung herausfiltern und einfach überspringen.

Ontrack EasyRecoveryFazit: Die Entscheidung, wiedergefundene Dateien durch eine kostenpflichtige Version von EasyRecovery wiederherstellen zu lassen, trifft der Anwender stets selbst, indem er die angezeigten Daten oder Ordner speichert. Aber mit den bereits in  den beiden Demoversionen der EasyRecovery Software-Produktlinie enthaltenen Analyse- und Diagnose-Werkzeugen lassen sich bereits eine Vielzahl von nützlichen Informationen ermitteln, die dem Anwender mehr Sicherheit über die Qualität seines Datenträgers und der wiederzustellenden Daten bietet.