Go to Top

Warum sollten Sie sich nur für einen bekannten Datenwiederherstellungs-Dienstleister entscheiden?

Jeder Datenverlust ist unterschiedlich. Was wie eine ganz simple Aussage aussieht, ist nichtdestotrotz sehr wahr. Seit vielen Jahren hat Kroll Ontrack als weltweit größter Datenrettungsdienstleister mehrere Umfragen zu den Gründen durchgeführt, warum sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen Datenverluste erleiden. Während einige seit der Einführung der IT immer noch gleich sind – Hardware- und Softwarefehler sowie menschliche Fehler, die etwa 90% aller Datenverluste ausmachen – erscheinen einige nur periodisch wie z.B. Naturkatastrophen oder Virenangriffe. In den letzten Jahren sind allerdings mit den zunehmenden Angriffen durch Ransomware oder der Einführung der Virtualisierung – als einer der wichtigsten technologischen Fortschritte – in fast allen modernen IT-Systemen mehr und mehr neue Gefahren aufgetaucht, mit denen sich IT-Administratoren auseinandersetzen müssen.

Bis vor einigen Jahren war es einem IT-Administrator möglich, Daten ohne die Hilfe eines erfahrenen Datenrettungsdienstleisters wiederherzustellen. Geht man von dem Fall aus, dass der Datenverlust ohne eine ernsthafte Hardwarefehlfunktion stattgefunden hatte, war es möglich, dass eine (oder mehrere) ausgefallene Festplatte in einer RAID-Struktur durch eine neue ersetzt werden, die verlorenen Daten wiederhergestellt und das System wieder zum Laufen gebracht werden konnte. Heutzutage sind die virtualisierten Systeme so komplex geworden und die verwendeten Technologien so miteinander verzahnt, dass eine einfache Wiederherstellung mit den eingebauten Funktionen fast unmöglich geworden ist.

Selbst ein einfaches preisgünstiges NAS (RAID)-System, das z.B. in einem kleinen bis mittleren Unternehmen oder auch als Medienserver im modernen Wohnzimmer verwendet werden kann,  heute viele Funktionen bietet, die früher nur aus High-End-Server-Systemen bekannt waren. Deduplizierung in Kombination mit Virtualisierung kann zum Fluch werden, wenn ein solches System ausfällt und kein aktuelles Backup verfügbar ist. Hier ist es nahezu unmöglich für den IT-Administrator oder den Benutzer, seine Daten wiederherzustellen. Das liegt daran, dass die ursprünglichen Daten von den vielen verschiedenen Technologien „umhüllt“ werden, die Schicht für Schicht wiederhergestellt werden müssen.

In einem solchen Fall müssen Datenwiederherstellungsspezialisten jede Schicht nacheinander rekonstruieren, bis sie auf die Originaldaten zugreifen und diese auf einen anderen Speicherplatz kopieren können. Zum Beispiel musste in einem Projekt ein QNAP NAS-System wiederhergestellt werden und die Kroll Ontrack-Spezialisten sechs verschiedene Schichten wiederherstellen, bis die ursprünglichen Daten schließlich zugänglich waren. Selbst mit den fortschrittlichen und speziell entwickelten Datenwiederherstellungstools, die sie verwendeten, war dies eine herausfordernde Aufgabe, die viel Wissen und Erfahrung von den Experten des Datenwiederherstellungslabors verlangte.

Doch moderne Betriebssysteme sowie Server- und Speichertechnologien sind nicht die einzigen Gründe, warum Datenrettungsexperten mehr denn je benötigt werden. Wenn es um mechanische und physikalische Ausfälle geht, können nur Datenrettungsexperten aus dem Reinraum helfen. Selbst wenn Sie ein Techniker sind und in vielen Fällen Ihre eigenen beide Hände einsetzen können, sollte man bei einem mechanischen Versagen keinesfalls Selbstversuche zur Datenrettung starten, ohne den speziellen – staubfreien – Arbeitsplatz und das richtige Wissen zu haben.

Das Öffnen einer Festplatte oder einer SSD ist gefährlich, führt zu nichts und zerstört wahrscheinlich alle Chancen einer erfolgreichen Datenwiederherstellung. Das gleiche gilt für die Wiederherstellung von Daten von einem Smartphone mit kostenloser Software aus dem Internet. In vielen Fällen ist die Verwendung dieser riskant, weil sie manchmal die ursprünglichen verlorenen Daten ohne das Wissen des Benutzers überschreiben und somit für immer zerstören.

Das sind nur ein paar Gründe, warum ein privater Benutzer oder sogar ein erfahrener IT-Administrator nicht versuchen sollte, selbst Daten wiederherzustellen, wenn er nicht genau weiß, was zu tun ist.

Deshalb sollten Sie sich bei einem Datenverlust für einen bekannten und erfahrenen Datenrettungsanbieter entscheiden. Aber wie entscheiden Sie sich für den richtigen Datenrettungsdienstleister?

Die Antwort ist ganz einfach: Suchen Sie nach einem Unternehmen, das einen guten Ruf bei der Wiederherstellung von Daten von Ihrem betroffenen System oder Ihrer Speicherlösung oder von der von Ihnen verwendeten Smartphone-Marke hat. Nur ein solider Beweis für erfolgreich durchgeführte Datenwiederherstellungen kann Ihnen einen Hinweis auf die Qualität des Dienstleistungsanbieters geben. Es ist auch eine gute Idee, Bewertungen in Blogs oder Forumsbeiträgen zu überprüfen, bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden.

Last but not least: Denken Sie daran, dass qualitativ hochwertige Arbeit nicht billig oder kostenlos ist. Je anspruchsvoller und zeitnaher eine Datenwiederherstellung ist, desto mehr kostet sie. Das ist genauso, als ob Ihr Auto wegen vieler schlecht gewordener Teile zusammenbräche. Es ist also nicht ratsam, nur nach dem günstigsten Angebot zu suchen, sondern nach dem besten. Das ist deshalb wichtig, weil es in den meisten Fällen nur eine Chance auf Wiederherstellung gibt. Wenn eine weniger erfahrene Data Recovery Firma das Medium ruiniert, gibt es anschließend keine Möglichkeit einer künftigen erfolgreichen Datenwiederherstellung. Das ist eine traurige Tatsache, die wir bei Kroll Ontrack in all unseren Datenrettungslaboren in den letzten Jahren viel zu oft erlebt haben.

Bildnachweis: Kroll Ontrack GmbH, Böblingen