Go to Top

Was bedeutet “DRaaS”?

Disaster Recovery as a Service (DRaaS) bedeutet, dass Daten und Anwendungen eines Unternehmens auf einem physischen oder virtuellen Server eines Dienstleisters repliziert und gehosted werden. Im Falle einer Katastrophe kann mit den beim externen Anbieter gespeicherten Programmen und Daten innerhalb relativ kurzer Zeit die Arbeitsumgebung des Unternehmens wiederhergestellt werden.

Eine Katastrophe kann jederzeit eintreten – normalerweise ohne Vorankündigung. Daher ist es unumgänglich, immer einen aktuellen Zustand im Disaster-Recovery-Rechenzentrum vorzuhalten. Gerade für kleine bis mittelgroße Unternehmen bietet sich der Dienst an, da so ein eigenes zweites Rechenzentrum mit entsprechend geschulten Mitarbeitern eingespart werden kann. Die Hotline des Service-Anbieters führt beauftragten Mitarbeiter des Unternehmens durch den Failover-Prozess. Ein weiterer Vorteil ist, dass DRaaS-Verträge flexibel abgefasst sein können, wodurch die Recovery-Lösung schnell auf geschäftliche Veränderungen reagieren kann. Für Unternehmen mit dünner Kapitaldecke bietet sich eine Mietlösung an.

Bildquelle: pixabay