Go to Top

Was bedeutet „Wetware“?

Wetware

„Wetware“ (Feuchtware) ist ein Slang-Ausdruck für das menschliche Element in einer IT-Architektur – zusätzlich zu Hardware und Software. Der Begriff „Wetware“ wurde vom der Tatsache abgleitet, dass das menschliche Gehirn zu etwa drei Vierteln aus Wasser besteht. So wird wetware als Synonym für die Mitarbeiter der IT benutzt: Programmierer, Entwickler, Systemadministratoren – alle, die dafür zuständig sind, dass die IT funktioniert. Zitat eines Projektmanagers: „Bevor wir mit diesem Projekt weitermachen können, brauchen wir mehr wetware.“

Manchmal werden die Nutzer von Hard- und Software ebenfalls mit diesem Begriff bezeichnet.

Auch adjektivisch wird wetware gerne benutzt. Teams halten wetware Meetings ab, Teammitglieder werden zu wetware Upgrades geschickt.

Da Menschen weniger berechenbar – und manchmal auch weniger zuverlässig – sind als Soft- oder Hardware, wird das Wort wetware manchmal abwertend als Synonym für von Menschen verursachte Fehler benutzt. Zitat: “Nach der Analyse des Vorfalls schlossen wir auf ein Problem mit der wetware“.

In den Neurowissenschaften wird der Begriff Wetware für die Informationsverarbeitung des menschlichen Gehirns benutzt.

Bildquelle: geralt / pixabay