Go to Top

Wie schütze ich mich vor Datenverlust?

Eine kurze Checkliste 

  1. Backup, Backup, Backup – Festplatten haben eine sensible Mechanik und können nicht gänzlich vor Ausfall geschützt werden. Daher ist ein Backup Ihrer wichtigsten Daten unumgänglich. Bringen Sie es mindestens einmal im Monat auf den neuesten Stand; wenn Sie viel mit dem PC arbeiten sollten Sie es öfter anwerfen.
  2. Ordnung ist die halbe Miete – Eine logische und übersichtliche Ordnerstruktur mit aussagekräftigen Namen hilft, Dokumente und Unterlagen wiederzufinden. Geben Sie Dokumenten nicht den gleichen Namen, selbst wenn sie in verschiedenen Unterordnern liegen. Das ist eine der häufigsten Fehlerquellen. Wenn Sie Ihr System aufräumen wollen, sollten Sie aber die Finger von Programmordnern und Systemdateien lassen – Änderungen könnten zu irreversiblen Schäden führen.
  3. Lagerung der Datenträger – Großer Hitze, starke Feuchtigkeit und extreme Kälte mögen Datenträger nicht. Ihr Computer sollte im Arbeitszimmer nicht in der prallen Sonne stehen, Ihr Notebook im Sommer nicht im Auto liegen und Ihr Smartphone im Winter nah am Körper getragen werden.
  4. Überspannungsschutz – IT-Geräte sollten bei Gewitter abgeschaltet werden. Auch die Netzkabel sollten ausgesteckt werden. Den der Geräteschalter alleine schützt nicht ausreichend vor Spannungsstößen in Folge von Blitzeinschlägen. Denken Sie auch vor dem Urlaub an diese einfache Sicherungsmaßnahme.
  5. Seien Sie „up to date“ – Der aktuellste Stand Ihrer Programme mit allen Updates schützt am besten vor Datenverlust durch Malware oder Viren. Neue Updates sollten jeweils baldmöglichst eingespielt werden. Besonders wichtig ist das für Windows- und Sicherheitsupdates.