14 Dezember 2004

Damit Datenverlust nicht den Urlaub verdirbt: Tipps von Kroll Ontrack für den sicheren Umgang mit Digitalfotos

Mit einfachen Sicherheitsmaßnahmen kann sich die wachsende Fangemeinde der Digitalfotografie vor Datenverlust schützen

Böblingen, 14. Dezember 2004. Urlaubsfotos werden heute nicht mehr mit traditionellen Kameras, sondern vermehrt mit Digitalkameras aufgenommen. Nachdem die digitalen Geräte sicher auch der Renner des kommenden Weihnachtsgeschäfts sind, ist absehbar, dass immer mehr Haushalte digitale Fotos auf den PC laden und bisweilen leider auch verlieren. Denn digitale Speichermedien, egal ob Festplatte, CD-ROM, DVD oder Bandspeicher, können Schaden nehmen. Kroll Ontrack, Anbieter von Services und Software in den Bereichen Datenrettung, Mailbox-Recovery und elektronische Beweissicherung, hat einige Tipps zusammengestellt, um die gespeicherten Fotos sicher zu archivieren und im Ernstfall auch wieder herzustellen. Anhänger der Digitalfotografie müssen sich mit den besonderen Problemen der digitalen Archivierung beschäftigen. Während bei der traditionellen Fotografie Negative und Abzüge oftmals im ebenso einfachen wie zuverlässigen Schuhkarton über Jahrzehnte aufbewahrt werden, gilt es bei der digitalen Fotografie einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  1. Regelmäßiges Herunterladen
    Bei Verlust oder Beschädigung der Digitalkamera sind vor allem die dort gespeicherten Bilder verloren. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Fotos regelmäßig, etwa einmal pro Monat, auf dem Computer zu sichern.


  2. Backup, Backup, Backup
    Auch wenn eine nahezu unbegrenzte Speicherkapazität zur Verfügung steht, sollten stets Backups auf DVD, CD-ROM oder anderen Medien gefertigt werden. Dadurch besteht Extra-Sicherheit bei wertvollen Bildern.

  3. An verschiedenen Orten aufbewahren
    Backup-Kopien sollten nicht am gleichen Ort wie der Computer aufbewahrt werden und zudem sicher vor Feuer und Überschwemmung geschützt sein.

  4. Auf Lesbarkeit prüfen
    Sinnvoll ist es, die abgespeicherten Digitalfotos mindestens einmal pro Jahr auf ihre Lesbarkeit zu überprüfen. Da sich die Technologien und Formate alle paar Jahre ändern, können Computer, Kamera oder Medien in einigen Jahren veraltet sein. Vorher gilt es, die Fotos auf neuere Medien zu übertragen.

  5. Medien pfleglich behandeln
    Speichermedien sind meist klein und empfindlich. Sie sollten daher in festen und geschlossenen Behältern aufbewahrt werden. Die hintere Hosentasche ist kein idealer Aufbewahrungsort.

  6. Schreibschutz nutzen
    Falls das Wechselmedium für die Kamera mit einem Schreibschutz ausgestattet ist, sollte dieser aktiviert werden, sobald man das Speichermedium aus der Kamera entfernt. So können die aufgenommenen Fotos zusätzlich vor irrtümlichem Löschen geschützt werden.

  7. Im Notfall am Wichtigsten: eine professionelle Datenrettung
    Name, Internetadresse und Telefonnummer einer zuverlässigen und anerkannten Datenrettungsfirma sollte man immer zur Hand haben. Je nach Komplexität des Datenverlusts können nur erfahrene Datenrettungsexperten helfen.

„Wir halten immer häufiger mit Digitalkameras unsere persönlichen Erlebnisse fest“, erklärt Peter Böhret, Managing Direktor bei Kroll Ontrack. „Der Verlust von Digitalfotos kann gleichbedeutend sein mit dem Verlust eines Fotoalbums und der Negative durch einen Brand. Mit den neuesten Technologien in der Datenrettung gelingt es in den meisten Fällen, die auf den Digitalfotos festgehaltenen Erinnerungen wieder herzustellen.“

Kroll Ontrack blickt auf viele erfolgreiche Datenrettungsaufträge in Zusammenhang mit Digitalfotos zurück – von den Eltern, die wertvolle Fotos der ersten Monate ihres Nachwuchses verloren haben bis hin zum polnischen Forscher Krystof Wielicki, dessen Aufnahmen von einer Expedition im Himalaya zerstört waren. Kroll Ontrack verfügt über jahrelange Erfahrung bei der Wiederherstellung von Digitalfotos in den firmeneigenen Labors mithilfe von State-of-the-art-Technologie. Darüber hinaus bietet das Unternehmen mit Ontrack Easy Recovery eine benutzerfreundliche Datenrettungssoftware für private Benutzer an. Daten von Speicherkarten – unter anderem in den Formaten CompactFlash, Secure Digital, xD Picture Card, Memory Stick, Memory Stick Pro, SmartMedia und MMC – können so erfolgreich wieder hergestellt werden.

Kroll Ontrack GmbH

Kroll Ontrack mit Sitz in Böblingen ist ein Anbieter von Services und Software in den Bereichen Datenrettung und elektronische Beweissicherung. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und ist eine hundertprozentige Tochter der amerikanischen Kroll Ontrack Inc. Die Spezialisten von Kroll Ontrack machen logisch oder physikalisch beschädigte Daten auf allen Speichermedien durch die Bearbeitung in Labor und Reinraum wieder verfügbar. Die Daten werden mit eigens entwickelten Tools ausgelesen und anschließend auf einem beliebigen Medium gesichert. Kroll Ontrack kann auf eine Wiederherstellungsrate von rund 80 Prozent und weltweit mehr als 200.000 erfolgreiche Datenrettungen verweisen. Darüber hinaus ermöglicht das von Kroll Ontrack patentierte Remote Data Recovery™ die Online-Datenrettung über gesicherte Modem- oder Internetverbindung.

Kroll Ontrack ist auch im Bereich der elektronischen Beweissicherung (Computer Forensik) tätig. Dazu zählt neben der Sicherstellung von Indizien auch die genaue Protokollierung aller durchgeführten Aktionen, um die Verwertbarkeit vor Gericht zu gewährleisten. Zudem bietet Kroll Ontrack eine Reihe mehrfach ausgezeichneter Software-Produkte an. Ontrack EasyRecovery™ stellt gelöschte oder korrupte Daten wieder her. Ontrack PowerControls™ extrahiert Microsoft® Exchange Mailboxen oder einzelne Inhalte schnell und einfach direkt aus dem .edb-File ohne Aufsetzen eines parallelen Exchange Servers. Ontrack DataEraser™ garantiert eine sichere Datenlöschung.

Niederlassungen befinden sich in Deutschland, der Schweiz, neu in Österreich, in Italien, Frankreich, Großbritannien und Spanien. In Polen ist Kroll Ontrack durch den Lizenzpartner MBM Ontrack vertreten.

Webadressen:
www.ontrack.de
www.krollontrack.de


Kontakt

Stephanie Hennig
Marketing Project Manager
Kroll Ontrack GmbH
+49 (0)7031/644-289 (Tel)
+49 (0)7031/644-100 (Fax)
E-Mail: shennig@krollontrack.de

Petra Huber / Bernhad Fuckert
Harvard Public Relations
Westendstraße 193-195
D-80686 München
Tel: +49 (0)89 53 29 57 13
Fax: +49 (0)89 53 29 57 888
E-Mail: petra.huber@harvard.de
bernhad.fuckert@harvard.de