25 Januar 2005

News Alert: Kroll Ontrack weist auf Gefahren von mangelhaftem Umgang mit mobilen Datenträgern im Winter hin

Böblingen, 24. Januar 2005 - Nicht zu unterschätzen ist der drohende Datenverlust in der kälteren Jahreszeit. Vor allem Notebooks von mobilen Mitarbeitern sind einem ständigen Temperaturwechsel ausgesetzt. Nimmt man ein kaltes Laptop von draußen in das Büro, kondensiert in der Wärme die kalte Luft im Gehäuse. Dieser Effekt ist jedem Brillenträger durch das Beschlagen der Gläser bestens bekannt. Schaltet man das Notebook zu früh an, kann dies zu einem Kurzschluss in der Elektrik der Festplatte und somit einem Datenverlust führen.

Martin Hiller, Cleanroom Supervisor von Kroll Ontrack, beschreibt das Phänomen im Detail: "Da Festplatten ´atmen´, also kein Vakuum im Chassis vorhanden ist, kann die erhöhte Luftfeuchtigkeit im Winter zu Problemen führen. Der Wasserdampf kondensiert auf der Plattenoberfläche und bildet Tropfen. Diese Tropfen können zu sogenannten ´head crashes´ führen. Einige Festplatten beinhalten aus diesem Grunde auch Siliziumkissen, um die Feuchtigkeit in der Festplatte so gering wie möglich zu halten."

Es empfiehlt sich also, einige Minuten zu warten bevor das Gerät in Betrieb genommen wird, damit dieses Kondenswasser verdunsten kann. Bei anderen mobilen Datenträgern wie USB-Speichern ist derzeit noch wenig über die Auswirkungen von Verdunstungskälte bekannt, da diese mit einer simplen Elektronik auf dem Controller auskommen.

Kroll Ontrack GmbH
Kroll Ontrack mit Sitz in Wien ist ein Anbieter von Services und Software in den Bereichen Datenrettung und Computer Forensik (elektronische Beweissicherung). Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und ist eine hundertprozentige Tochter der amerikanischen Kroll Inc., die 2004 von Marsh & Mc Lennan Companies Inc. akquiriert wurde, einem führenden Anbieter von Risikomanagement und Versicherungsdienstleistungen.

Die speziell geschulten Experten von Kroll Ontrack machen logisch oder physikalisch beschädigte Daten auf allen Speichermedien durch die Bearbeitung in Labor und Reinraum wieder verfügbar. Die Daten werden mit eigens entwickelten Tools ausgelesen und anschließend auf einem beliebigen Medium gesichert. Kroll Ontrack kann dabei auf die branchenweit höchste Wiederherstellungsrate sowie auf weltweit über 30.000 erfolgreiche Datenrettungen pro Jahr verweisen. Über 100 Ingenieure von Kroll Ontrack arbeiten zudem an der Weiterentwicklung der Tools und Softwareprodukte. Darüber hinaus ermöglicht das von Kroll Ontrack patentierte Remote Data Recovery exklusiv die Online-Datenrettung über gesicherte Modem- oder Internetverbindung.

Kroll Ontrack ist auch im Bereich der elektronischen Beweissicherung (Computer Forensik) tätig. Dazu zählt neben der Sicherstellung von Indizien auch die genaue Protokollierung aller durchgeführten Aktionen, um die Verwertbarkeit vor Gericht zu gewährleisten. Die Forensik-Experten von Kroll Ontrack rekonstruieren alle Eingriffe in die Unternehmensdaten und tragen so zur Schadensminimierung bei.

Zudem bietet Kroll Ontrack eine Reihe mehrfach ausgezeichneter Software-Produkte an. Ontrack EasyRecovery stellt gelöschte oder korrupte Daten wieder her. Ontrack PowerControls extrahiert Microsoft Exchange Mailboxen oder einzelne Inhalte schnell und einfach direkt aus dem .edb-File ohne Aufsetzen eines parallelen Exchange Servers. Ontrack DataEraser garantiert eine sichere Datenlöschung.

Niederlassungen befinden sich in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Polen, Italien, Frankreich, Großbritannien und Spanien.

Webadressen:
www.ontrack.de
www.krollontrack.de


Kontakt

Stephanie Hennig
Marketing Project Manager
Kroll Ontrack GmbH
+49 (0)7031/644-289 (Tel)
+49 (0)7031/644-100 (Fax)
E-Mail: shennig@krollontrack.de

Petra Pflüger
Harvard Public Relations
Westendstraße 193-195
D-80686 München
Tel: +49 (0)89 53 29 57-36
Fax: +49 (0)89 53 29 57-888
E-Mail: petra.pflueger@harvard.de