10 Februar 2005

Datenrettung 2004: Kroll Ontrack rettet 10 Millionen Kilometer Text

Die Datenrettungsexperten aus Böblingen sichern über 33 Millliarden Din-A4 Seiten Daten mit einem groben Wert von 133 Milliarden Euro

Böblingen, 10. Februar 2005 - Kroll Ontrack, Anbieter von Services und Software in den Bereichen Datenrettung, Mailbox-Recovery Software und Computer Forensik, blickt auf ein erfolgreiches Datenrettungsjahr 2004 zurück. Das Unternehmen hat einige imposante Zahlen zusammengestellt, die den Umfang des Datenrettungsgeschäfts verdeutlichen. 2004 lieferte Kroll Ontrack in Böblingen insgesamt 60,5 TB (Terabyte) geretteter Daten an seine Kunden aus. Da 1 MB an Daten in reinem Text etwa 550 Seiten stark ist, wurden in Böblingen über 33 Milliarden Seiten Daten gerettet. Bei handelsüblichem Din-A4-Papier ergibt dies ein Band von knapp 10 Millionen Kilometer Länge, welches sich etwa 246 Mal um die Erde wickeln ließe. Der Wert der Daten lässt sich kaum beziffern. Schließlich handelt es sich bei Unternehmensdaten nie allein um Textdaten. Aber allein die Lohnkosten um Zeichen in solchem Umfang wieder einzugeben - wenn sie noch vorhanden wären - würde bei einem Stundenlohn von 40 Euro bei rund 133 Milliarden Euro liegen. Diese Zahlen belegen eindrucksvoll die technischen Möglichkeiten und die ökonomische Notwendigkeit der Datenrettung."Diese Zahlen geben dabei nur einen ungefähre Vorstellung des Wertes der geretteten Daten", betont Peter Böhret, Managing Director bei Kroll Ontrack in Böblingen. "Schließlich basieren unsere Berechnungen darauf, dass lediglich Textdaten gerettet wurden. Die Qualität und der Mehrwert zum Beispiel von Datenbanken mit Kundeninformationen, Präsentationen oder Bildmaterial kann so nur annähernd wiedergegeben werden. Zudem geht eine solche Berechnung davon aus, dass die Daten noch in Kopie vorhanden sein müssen um wieder eingegeben zu werden. Dies ist aber in der heutigen digitalisierten Wirtschaft immer seltener der Fall und viele der geretteten Daten wären unwiederbringlich verloren gewesen. Der tatsächliche Wert der Daten für die Unternehmen muss also noch viel höher eingeschätzt werden."

Weltweit verzeichnete Kroll Ontrack über 100.000 Kundenanfragen zu Datenverlustfällen in 2005. In Böblingen mussten 56 Prozent der Fälle in den Reinraum gebracht werden, darunter 27 Prozent Notebook-Festplatten. 185.500 m Daten auf Band konnten gerettet werden. Für die Berechnung der Papiermenge, die 60,5 TB Daten einnehmen, geht man davon aus, dass Text im Umfang von 1 MB etwa 990.000 Anschläge Platz benötigt. Bei Zugrundelegung einer Verlags-Din-A4-Seite von 30 Zeilen á 60 Zeichen (also 1800 Zeichen pro Seite), hat 1 MB einen Umfang von 550 Seiten, 60,5 TB also einen Umfang von 33.275.000.000 Din-A4-Seiten. Bei einer Länge einer Din- A4-Seite von 29,7 Zentimeter ergibt dies einen Gesamtumfang von 9.882.675 Kilometer, das 246,59-fache des Erdumfangs von 40.077 Kilometer.

Eine versierte Schreibkraft mit 300 Anschlägen pro Minute, die 1 MB Daten mit 990.000 Anschlägen eintippen würde, bräuchte für eine solche manuelle Wiederherstellung der Daten etwa 55 Arbeitsstunden, vorausgesetzt, es handelte sich dabei nur um Textdateien und die Daten lägen überhaupt noch in nicht elektronischer Form vor. Bei einem Stundenlohn von 40 Euro inklsusive aller Nebenkosten betragen die Kosten für die Wiederherstellung von 1 MB Daten auf diesem Weg 2.200 Euro, von 60,5 TB Daten 133.100.000.000 Euro.


Kroll Ontrack GmbH
Kroll Ontrack mit Sitz in Böblingen ist ein Anbieter von Services und Software in den Bereichen Datenrettung und Computer Forensik (elektronische Beweissicherung). Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und ist eine hundertprozentige Tochter der amerikanischen Kroll Inc., die 2004 von Marsh & Mc Lennan Companies Inc. akquiriert wurde, einem führenden Anbieter von Risikomanagement und Versicherungsdienstleistungen.

Die speziell geschulten Experten von Kroll Ontrack machen logisch oder physikalisch beschädigte Daten auf allen Speichermedien durch die Bearbeitung in Labor und Reinraum wieder verfügbar. Die Daten werden mit eigens entwickelten Tools ausgelesen und anschließend auf einem beliebigen Medium gesichert. Kroll Ontrack kann dabei auf die branchenweit höchste Wiederherstellungsrate sowie auf weltweit über 100.000 Kundenanfragen pro Jahr verweisen. Über 100 Ingenieure von Kroll Ontrack arbeiten zudem an der Weiterentwicklung der Tools und Softwareprodukte. Darüber hinaus ermöglicht das von Kroll Ontrack patentierte Remote Data RecoveryTM exklusiv die Online-Datenrettung über gesicherte Modem- oder Internetverbindung.

Kroll Ontrack ist auch im Bereich der elektronischen Beweissicherung (Computer Forensik) tätig. Dazu zählt neben der Sicherstellung von Indizien auch die genaue Protokollierung aller durchgeführten Aktionen, um die Verwertbarkeit vor Gericht zu gewährleisten. Die Forensik-Experten von Kroll Ontrack rekonstruieren alle Eingriffe in die Unternehmensdaten und tragen so zur Schadensminimierung bei.

Zudem bietet Kroll Ontrack eine Reihe mehrfach ausgezeichneter Software-Produkte an. Ontrack EasyRecoveryTM stellt gelöschte oder korrupte Daten wieder her. Ontrack PowerControlsTM extrahiert Microsoft® Exchange Mailboxen oder einzelne Inhalte schnell und einfach direkt aus dem .edb-File ohne Aufsetzen eines parallelen Exchange Servers. Ontrack DataEraserTM garantiert eine sichere Datenlöschung.

Niederlassungen befinden sich in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Polen, Italien, Frankreich, Großbritannien und Spanien.

Webadressen:
www.ontrack.de
www.krollontrack.de


Kontakt

Stephanie Hennig
Marketing Project Manager
Kroll Ontrack GmbH
+49 (0)7031/644-289 (Tel)
+49 (0)7031/644-100 (Fax)
E-Mail: shennig@krollontrack.de

Petra Pflüger
Harvard Public Relations
Westendstraße 193-195
D-80686 München
Tel: +49 (0)89 53 29 57-36
Fax: +49 (0)89 53 29 57-888
E-Mail: petra.pflueger@harvard.de