17 Mai 2001

Einzigartiger Ontrack-Service: Datenrettung in nur zwei Stunden

Online-Datenrettung Remote Data Recovery wird hervorragend angenommen

Böblingen, 04. Mai 2001. Aus Versehen die Festplatte formatiert und dringend benötigte Daten sind verloren? Kein Problem. Als weltweit einziges Unternehmen bietet Ontrack einen Datenrettungs-Service via Modem oder Internet an, bei dem die Daten innerhalb weniger Stunden wiederhergestellt werden können. Bei der so genannten Remote Data Recovery (RDR) wählt sich der Kunde auf den Ontrack-Rechner ein und die Datenrettungsexperten beheben den Schaden direkt über die Online-Verbindung. Das aufwändige Ausbauen und Einschicken der Festplatte entfällt. Ontrack hat das Verfahren, das sich für Festplatten ohne Hardware-Schäden empfiehlt, bereits in den USA patentieren lassen.

Datenverlust kommt Tag für Tag in deutschen Unternehmen aber auch bei Privatpersonen vor. Können die verlorenen Dateien nicht mit einer geeigneten Software vom Anwender selbst zurückgeholt werden, bleibt nur noch der Anruf bei Datenrettungsspezialisten wie Ontrack. Nach intensiven Beratungsgesprächen und der Beauftragung des Datenrettungs-Services, muss der defekte Datenträger zumeist ausgebaut und zum Datenrettungslabor eingeschickt werden. So sind Stunden oder sogar Tage vergangen, ehe der defekte Datenträger beim Spezialisten eintrifft. Mit Remote Data Recovery von Ontrack reduziert sich die Zeit zwischen Auftreten und Beheben des Schadens extrem. Daher stellt RDR die bequemste und vor allem schnellste Art der Datenrettung dar.

Der erste Schritt der Online-Datenrettung besteht in der Installation und Konfiguration einer von Ontrack entwickelten Kommunikations-Software auf dem Kundenrechner, über welche sich die Verbindung zum Ontrack-Labor herstellen lässt: Die kostenlose Quick Start-Software – eine kleine Windows-Anwendung – erhält der Kunde als Download bei Ontrack über das Internet oder – im Falle eines kompletten Systemausfalls – direkt bei Ontrack.

Um sicherzustellen, dass kein Hardware-Fehler vorliegt, diagnostiziert Quick Start die eingesetzten Hardware-Komponenten. Sobald festgestellt wurde, dass es sich bei dem Datenverlust nicht um einen Hardware-Schaden handelt, stellt die Software entweder über das Internet oder per Modem eine Verbindung zum Ontrack-Labor her. Steht diese, kann ein RDR-Spezialist, ausgerüstet mit speziellen Tools und Techniken, mit der Online-Datenrettung direkt auf dem Kundenrechner beginnen.

„Wenn man bedenkt, dass eine Stunde Datenverlust Unternehmen – zum Beispiel Anbieter von Kreditkarten – teilweise sechs- oder siebenstellige Summen kostet, kann man sich vorstellen, welches Einsparpotenzial die Möglichkeit der Ferndatenrettung mit sich bringt. Man kann sich leicht ausrechnen, welche Summe eine Firma sparen kann, wenn für die Datenrettung anstelle mehrerer Tage nur einige Stunden benötigt werden,“ verdeutlicht Peter Böhret, Geschäftsführer der Ontrack Data Recovery GmbH, die Vorteile von RDR.

Remote Data Recovery kann in Fällen eingesetzt werden, in denen 

  •   sich das Betriebssystem nicht mehr starten lässt,
  •  Dateien gelöscht wurden,
  • die Festplatte neu partitioniert oder formatiert wurde,
  •  Bootsektoren ungültig sind,
  • Partitionen gelöscht wurden,
  • die Festplatte mit einem Virus infiziert wurde,
  •  Dateitabellen beschädigt sind (FAT oder MFT) oder
  •   Laufwerke softwareseitig beschädigt wurden.

Voraussetzung für den Einsatz von Remote Data Recovery ist, dass ein Modem oder Internet-Zugang vorhanden ist und offensichtliche Hardware-Probleme ausgeschlossen werden können.

Bei der Ferndatenrettung via Modem, muss DOS, Windows 3.x, 95, 98, NT, Netware, SunSolaris oder Linux installiert sein, wobei es nicht unbedingt nötig ist, dass das Betriebssystem funktioniert oder startfähig ist.

Bei der Ferndatenrettung über das Internet wird hingegen vorausgesetzt, dass Windows 95, 98, ME, NT oder 2000 installiert und startfähig ist. Da die beschädigten Daten nicht auf der Bootpartition gespeichert sein dürfen, ist es darüber hinaus notwendig, dass mindestens zwei Festplattenpartitionen vorhanden sind.

 Welch enormer Bedarf für den einzigartigen Online-Datenrettungsservice besteht, belegen die Zahlen: Betrachtet man die Ergebnisse des ersten Quartals 2001 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, stieg die Nachfrage nach Ferndatenrettung um ganze 135 Prozent!

Kurzporträt Ontrack Data Recovery GmbH

Ontrack mit dem internationalen Headquarter in Minneapolis ist ein führender Anbieter von Software und Services im Bereich Datenverfügbarkeit und Datenrettung und bietet seinen Kunden Lösungen zum Schutz, Backup und Wiederherstellen von wertvollen Daten und setzt dabei Hunderte selbst entwickelter Werkzeuge und Methoden ein. So ist Ontrack in der Lage, verschwundene und beschädigte Daten zu retten – ganz gleich, welches Betriebssystem und welcher Datenspeicher verwendet wurden. Die Datenrettung kann vom Kunden selbst durchgeführt werden oder ferngesteuert von Ontrack per Modem oder über das Internet oder in den Ontrack-Laboren.

Seit der Übernahme von Mijenix Mitte 1999 bietet Ontrack eine Serie ausgezeichneter Software-Werkzeuge an, die einerseits möglichem Datenverlust vorbeugen und andererseits den Umgang mit PCs unter einem Windows-Betriebssystem vereinfachen – z.B. ZipMagic 4.0, Fix-It Utilities 3.0 und SystemSuite 3.0.

Ontrack hat in Deutschland seit 1996 seinen Firmensitz in Böblingen und beschäftigt zurzeit rund 30 Mitarbeiter.

 Webadressen:

http://www.ontrack.de
http://www.ontrack.com