3 Mai 2007

Virtueller Datenverlust im Webspace – Kroll Ontrack warnt vor realem Schaden

An die Möglichkeit eines Datenverlustes bei Daten auf Web-Festplatten denken Anwender zu selten

Unbenanntes Dokument
3 Mai 2007

Virtueller Datenverlust im Webspace – Kroll Ontrack warnt vor realem Schaden

An die Möglichkeit eines Datenverlustes bei Daten auf Web-Festplatten denken Anwender zu selten

Unbenanntes Dokument Böblingen, 3. Mai 2007. Internet-Service-Provider und Web-Hosting-Provider haben längst nicht mehr nur E-Mail- und Web-Dienste im Portfolio, sondern zunehmend auch ergänzende Services wie Datenarchivierung. Datenbestände der Kunden werden immer häufiger auf Webfestplatten archiviert. Fragen der Datensicherung werden aber dabei eher in den Hintergrund gerückt. Dies wird dann ein Problem, wenn Kunden ihre persönlichen Bilder lediglich im Webspace eines Web 2.0-Portals abspeichern. Kroll Ontrack, führender Anbieter von Services und Software im Bereich Datenrettung warnt daher vor einem möglichen Verlust von wichtigen Daten, wie Mails, Text-, Bild- oder Musikdateien. Kunden, die persönlich oder geschäftlich wertvolles Text- und Bildmaterial einem Provider zur externen Speicherung anvertrauen, sind sich oft nicht bewusst, welche Konsequenzen ein möglicher Datenverlust hätte. Wer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen genau durchliest, sollte sich daher vergewissern, ob eine Haftung bei Datenverlust geregelt ist. Eigenverantwortlicher Backup bleibt die wirksamste Lösung, um vorbeugend größeren Schaden durch Datenverlust zu verhindern. Datenrettung ist natürlich auch aus dem Backup der Provider möglich und Kroll Ontrack arbeitet auch schon mit Providern zusammen. Hier muss aber der Provider aktiv werden. Für Kunden ist daher der direkte Zugriff auf die eigene Sicherung der lokalen Festplatte die sicher einfachere Alternative.

Wer unterwegs seine digitale Fotosammlung oder seine Firmendaten zur Hand haben will, muss diese nicht in der Aktentasche oder auf dem Laptop mitnehmen. Online-Dienste bieten ihren Kunden eine virtuelle Festplatte, auf die sie von jedem Internetanschluss der Welt aus zugreifen können. Derartige Dienste werden von spezialisierten Application-Service-Providern angeboten. Solche virtuelle Festplatten dienen gegen Aufpreis beispielsweise auch zur langjährigen Archivierung von großen Datenvolumen. Dabei werden in den Angeboten zum Teil enorme Laufzeiten garantiert.

Von der Datenspeicherung auf einer klassischen PC-Festplatte unterscheiden sich viele dieser Dienste durch Zusatzfunktionen. Die neuen Online-Speicherplattformen bieten den Vorteil, Daten und visuelle Inhalte wie Bilder oder Videos mit Freunden oder Kollegen austauschen zu können. Ebenso ist es möglich, auf virtuellen Festplatten archivierte Inhalte öffentlich oder auch nur ausgewählten Personen zugänglich zu machen.

Bei sensiblen geschäftlichen oder wichtigen persönlichen Daten gilt es jedoch auf die Sicherheit zu achten. Angesichts der vielen praktischen Nutzungsmöglichkeiten, die virtuelle Speicheranwendungen eröffnen, bleibt die Frage nach einem möglichen Datenverlust zu häufig außen vor. Doch überall, wo Daten in digitaler Form abgelegt werden, egal ob klassisch auf interne Festplatten, zunehmend auch auf externe Datenträger oder neuerdings auf virtuelle Festplatten: Datenverlust kann nie völlig ausgeschlossen werden. Kroll Ontrack empfiehlt daher, von wertvollen Datenbeständen immer ein Backup anzulegen.

Kommt es dennoch zum Datenverlust und ist das Backup fehlerhaft, veraltet oder nicht verfügbar, müssen die Daten nicht für immer verloren sein. Wenn Daten versehentlich gelöscht werden, helfen schon Datenrettungstools wie OntrackTM EasyRecovery. Bei schwerwiegenden logischen oder gar physikalischen Beschädigungen hilft die professionelle Datenrettung in Reinraum und Labor. Die Experten bei Kroll Ontrack verfügen über verschiedene technische Verfahren zur Datenwiederherstellung. Bewährt hat sich bei kritischen Unternehmensdaten die patentierte Remote-Lösung RDR (Ontrack Remote DataRecovery) von Kroll Ontrack. Bei der per Fernzugriff über eine gesicherte und verschlüsselte Internetverbindung durchgeführten und derzeit schnellsten Methode der Datenrettung ist kein Ausbau von Hardware-Komponenten erforderlich.

Kroll Ontrack GmbH

Kroll Ontrack ist führender Anbieter von Dienstleistungen in den Bereichen Datenrettung und Computer Forensik. Das Unternehmen Ontrack wurde 1985 in den USA gegründet und gehört zur Unternehmensgruppe Marsh & Mc Lennan Companies Inc., einem führenden Anbieter von Risikomanagement und Versicherungsdienstleistungen. Seit 1996 ist die Kroll Ontrack GmbH in Böblingen ansässig. Weitere Niederlassungen befinden sich Köln, Hamburg und München. In Europa beschäftigt das Unternehmen insgesamt rund 300 Mitarbeiter. International bietet das Unternehmen seine Dienstleistungen in 22 Ländern auf 14 Sprachen an.

Logisch oder physikalisch beschädigte Daten werden in den firmeneigenen Labors und Reinräumen wieder verfügbar gemacht. Kroll Ontrack kann dabei auf die branchenweit höchste Wiederherstellungsrate verweisen. Weltweit bestätigen mehr als 50.000 Kunden jährlich die Servicequalität erfolgreicher Datenrettungen. Die patentierte Ontrack® Remote Data RecoveryTM ermöglicht auch die Online-Datenrettung über eine gesicherte Internetverbindung. Im Bereich der Computer Forensik sichert Kroll Ontrack gerichtsverwertbar digitale Spuren wirtschaftskriminellen Taten.

Kroll Ontrack bietet auch mehrfach ausgezeichnete Software-Produkte an, wie Ontrack® EasyRecoveryTM zur Datenrettung, Ontrack® PowerControlsTM zur Mailbox Recovery oder Ontrack® DataEraserTM für die sichere Datenlöschung.

Webadressen:
www.krollontrack.de
www.ontrack.de