24 Juni 2003

Zehn Tipps zur Hilfe bei Datenverlust

Die Datenrettungs-Experten von Kroll Ontrack sagen, was im Katastrophenfall zu beachten ist

  1. Zunächst gilt es einmal Ruhe zu bewahren. Egal was passiert ist, Sie sollten nicht davon ausgehen, dass Daten nicht mehr wiederherstellbar sind.
  2. Defekte Hardware führt oft zu Fehlverhalten der Datenträger. Schalten Sie den PC deshalb nicht ein, wenn Sie vermuten, dass es - zum Beispiel bei einem Blitzeinschlag - zu Überspannung in Ihrem Netz gekommen ist.
  3. Bei einem Festplattencrash hören Sie oft sehr hohe Töne, verbunden mit einem reibenden Geräusch. In diesem Fall gilt es, keinesfalls selbst Hand an die Hardware legen. Ein Neustart könnte die Festplatte endgültig zerstören. Wenden Sie sich statt dessen an ein Datenrettungslabor wie die Kroll Ontrack GmbH (www.ontrack.de).
  4. Verwenden Sie keine Datenträger, die Hitze, Feuchtigkeit oder Verrußung ausgesetzt waren, da die Daten unwiderruflich verlorengehen können, wenn der Datenträger nicht in der staubfreien Umgebung eines Reinraums behandelt wird.
  5. Schütteln Sie den Datenträger nicht und entfernen Sie bei Festplatten nicht das Gehäuse.
  6. Versuchen Sie niemals, durch Wasser beschädigte Datenträger durch Wärmebehandlung (z.B. mit einem Fön) zu trocknen.
  7. Versuchen Sie nicht, offensichtlich beschädigte Datenträger weiterzuverwenden.
  8. Probieren Sie niemals, Datenträger selbst zu säubern. Am besten senden Sie den Datenträger an ein Datenrettungs-Labor.
  9. In vielen Fällen lassen sich die verlorenen Daten mit speziellen Software-Programmen (z.B. Ontrack EasyRecovery von Kroll Ontrack) in Eigenregie wiederherstellen. Setzen Sie solche Tools jedoch nicht ein, wenn die Anzeichen auf einen Hardware-Defekt deuten und der Computer ungewöhnliche Geräusche von sich gibt.
  10. Festplatten, die mit Salzwasser in Berührung gekommen sind, benötigen eine spezielle Behandlung. Salz beschleunigt die Korrosion (Zerstörung). Der Datenträger sollte daher unverzüglich in einem luftdichten Behälter an ein Datenrettungs-Labor geschickt werden.


Kurzporträt Kroll Ontrack GmbH

Kroll Ontrack Deutschland ist eine 100%ige Tochter von Kroll Ontrack Inc. und ein führender Anbieter von Services und Software im Bereich von Datenverfügbarkeit, Datenrettung und elektronischer Beweissicherung. Zur Wiederherstellung verlorener Daten bietet Kroll Ontrack unter der Marke ‚Ontrack Datenrettung Services' verschiedene Service-Varianten: Die klassische Datenrettung für alle Speichermedien mit interner oder physikalischer Beschädigung findet in den Reinräumen und Laboren von Kroll Ontrack statt. Die Remote Data RecoveryTM (RDRTM), die von Kroll Ontrack patentierte Online-Datenrettung über Modem- oder Internetverbindung, wird bei logischen Beschädigungen von Festplatten eingesetzt. Darüber hinaus ist Kroll Ontrack im Bereich der elektronischen Beweissicherung (Computer Forensik) tätig.

Kroll Ontrack bietet zudem eine Reihe mehrfach ausgezeichneter Software-Produkte an. Hierzu zählen: Ontrack EasyRecoveryTM Serie (Datenrettung und -Reparatur), Ontrack PowerControlsTM (Microsoft® Exchange Mailbox Restore) und Ontrack DataEraserTM (sichere Datenlöschung).

Kroll Ontrack hat in Deutschland seit 1996 seinen Firmensitz in Böblingen und beschäftigt zurzeit 40 Mitarbeiter. Weitere europäische Niederlassungen befinden sich in der Schweiz, in Italien, Frankreich, Großbritannien und Spanien. In Polen ist Kroll Ontrack über den Lizenzpartner MBM Ontrack vertreten.

Webadressen:
www.ontrack.de
www.krollontrack.de


Kontakt

Stephanie Hennig
Marketing Project Manager
Kroll Ontrack GmbH
+49 (0)7031/644-289 (Tel)
+49 (0)7031/644-100 (Fax)
E-mail: shennig@krollontrack.de

Petra Huber / Bernhad Fuckert
Harvard Public Relations
Westendstraße 193-195
D-80686 München
Tel: +49 (0)89 53 29 57 13
Fax: +49 (0)89 53 29 57 888
E-Mail: petra.huber@harvard.de
          bernhad.fuckert@harvard.de