18 August 2009

Mittelstand im Backup-Check: Kroll Ontrack bietet neues Backup Management Consulting

Böblingen, 18. Juli 2009. Ein vorbildliches Backup Management ist die Voraussetzung, um Geschäftsprozesse aufrechtzuerhalten, gesetzliche Regelungen einzuhalten und dem Datenschutz gerecht zu werden. Ein umfassendes Backup-Management erfordert eine unabhängige Gesamtanalyse des Datenbestandes und der Infrastruktur. Kroll Ontrack, führender Anbieter von Services und Software in den Bereichen Datenrettung, Datenlöschung und Computer Forensik, bietet daher mit Ontrack Backup Management Consulting ab sofort einen neuen Beratungsservice, der sich vor allem an mittelständische Unternehmen richtet. Kunden können dabei ihr bestehendes Backup-Konzept von Kroll Ontrack-Experten auf mögliche Schwachstellen überprüfen lassen. Im Anschluss kann mit den Kunden ein neues Konzept entwickelt und auf die genauen Anforderungen des Unternehmens abgestimmt werden. Kroll Ontrack bietet die Beratungsleistung nach dem EKKA-Konzept (Entstehung – Kategorisierung – Konzeption – Auditierung von Daten). Kroll Ontrack stellt so seine herstellerunabhängige Expertise zur Verfügung, um Datenverlust in Unternehmen von vornherein zu verhindern.

Der Serviceumfang von Ontrack Backup Management Consulting umfasst in der Regel ein oder mehrere Beratungstage beim Kunden zur Prüfung der IT- und Backup-Landschaft. Vorab wird in einem Telefonat mit den Experten von Kroll Ontrack der Projektumfang definiert. In der Regel erfahren die Kunden bereits nach nur einem Beratungstag, wo mögliche Schwachstellen liegen und welche Maßnahmen sich empfehlen. Da Kroll Ontrack herstellerunabhängig berät, steht es den Kunden selbstverständlich frei, mit ihrem bestehenden IT-Dienstleister die weitere Umsetzung zu betreiben. Auf Wunsch stellen die Berater von Kroll Ontrack Kontakte zu Partnerunternehmen her. Die Kunden profitieren dabei von Kroll Ontracks Erfahrung in Sachen Datenrettung und Prävention von Datenverlust. Mehr als 50.000 erfolgreiche Datenwiederherstellungen sprechen für die genaue Kenntnis der Ursachen der Datenverluste und das Wissen um typische Schwachpunkte bei der Speicherung.

„Ein konsequentes Backup-Management ist nötig, um den Geschäftsbetrieb gewährleisten zu können und um gesetzliche Regelungen einzuhalten“, erklärt Edmund Hilt, Managing Director der Kroll Ontrack GmbH. „Dabei geht es um spezielle Vorgaben wie die Einhaltung von Aufbewahrungsfristen, aber auch Grundvoraussetzungen für die Aufrechterhaltung von Geschäftsprozessen. Vor allem im Hinblick auf Revisionen oder Audits muss eine permanente und lückenlose Datenverfügbarkeit gewährleistet sein. Ebenso gibt es Fristen zu beachten, wann Daten endgültig vernichtet werden müssen. Das richtige Backup Management-Konzept berücksichtigt neben der Datenverfügbarkeit und dem Datenschutz auch betriebswirtschaftliche Aspekte. Ebenso gilt es natürlich, Speicherplatz und damit Kosten zu reduzieren. Die Verantwortung für alle diese Aufgaben liegt letztlich immer bei der Geschäftsleitung.“

Sicheres Datenmanagement fängt mit der systematischen Planung an. Kroll Ontrack hat vor diesem Hintergrund das „EKKA-Konzept für Intelligentes Datenmanagement“ entwickelt, das vier Schritte umfasst:

  1. Entstehung elektronischer Daten: Schon durch die Art der Erstellung neuer, der Änderung alter sowie der Erfassung und Spezifikation eingehender Daten wird der Grundstein für ein konzeptionelles Backup gelegt.
  2. Kategorisierung der Daten: Daten werden je nach Wichtigkeit, Anforderungen an Sicherheit und Datenschutz, spezifische Aufbewahrungsfristen und Compliance-Regeln priorisiert.
  3. Konzeption: Diese Komponente umfasst Konzepte für Datensicherheit (Transfer, Verschlüsselung), Datenspeicherung (Backup, Hardware, Netzwerk etc.), Applikationsverfügbarkeit, Langzeit-Archivierung, Disaster Recovery und Datenlöschung.
  4. Auditierung: Darunter fallen Maßnahmen zur regelmäßigen Überprüfung von Veränderungen beziehungsweise Neuerungen der Speicher- und Datenlandschaft und der Betriebsprozesse. Das Festlegen der notwendigen Maßnahmen und Verantwortlichkeiten sowie das Festlegen von Prozessen für Sonderfälle, etwa im Fall von Unternehmensfusionen, wird im Anschluss eines Audits zusammen mit der Unternehmensleitung erarbeitet.

Weitere Einzelprojekte im Bereich der Daten-Altarchive können sein: Katalogisierung/Indizierung von Datenträgern, Daten-/Medienkonvertierung, Duplizierung und De-Duplizierung, Konzepte zur sicheren Verschlüsselung der Langzeitarchive, Datenrettungskonzepte für ältere Medien oder die endgültige Löschung von Datenträgern.

Weiterführende Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Kroll Ontrack finden sich im Internet unter www.ontrack.de.