29 Juli 2014

Unbeabsichtigtes Löschen von Daten ist Hauptgrund für E-Mail-Wiederherstellungsmaßnahmen

Kroll Ontrack veröffentlicht neue Statistiken zur Datenwiederherstellung

Böblingen – 29. Juli 2014 – Das Wiederherstellen gelöschter Mailboxen oder E-Mails ist das Hauptanliegen, mit dem IT-Administratoren konfrontiert werden, wenn es um das Thema Datenwiederherstellung geht. Das ist das Ergebnis einer neuen Umfrage1 von Kroll Ontrack, dem führenden Spezialisten für Datenrettung und Datenwiederherstellung.

Im Rahmen der Umfrage wurden fast 200 Nutzer von Ontrack® PowerControls™ in Nordamerika, EMEA und APAC befragt. 61 Prozent gaben an, bis zu fünf Wiederherstellungsanfragen pro Monat zu erhalten, elf Prozent aller IT-Administratoren bekommen sogar bis zu zehn Anfragen dieser Art pro Monat.

Das unbeabsichtigte Löschen von Mailboxen und spezieller Nachrichten in Microsoft® Exchange ist nicht das einzige Anliegen, mit dem sich Nutzer an IT-Administratoren wenden.

In Deutschland war entsprechend der Umfrage, die Datenkonsolidierung von älteren Exchange- oder SharePoint-Installationen auf die aktuelle Version mit 17 Prozent der zweithäufigste Grund für die Wiederherstellung von Exchange- und SharePoint-Daten. Gefolgt von der Wiederherstellung (16 Prozent) von älteren auf neuere Applikationen, mit dem Ziel ältere Legacy-Server vom System zu nehmen.

Anfragen für eine Datenwiederherstellung verteilen sich über alle Abteilungen eines Unternehmens. Die Spitzenreiter in Deutschland sind jedoch mit 32 Prozent die IT-Sicherheit, es folgen Vertrieb und Marketing mit jeweils 22 Prozent. Im Gegensatz zu den USA und Großbritannien sind die Anfragen aus der internen Rechtsabteilung bzw. Personalabteilung mit vier und acht Prozent eher gering. Doch warum eigentlich möchten Mitarbeiter ihre E-Mails und Dokumente dringend wiederhaben? Ganz einfach – weil sie versehentlich gelöscht wurden (58 Prozent). Der zweithäufigste Grund (mit 16 Prozent), wieso dringender Zugriff auf E-Mails erforderlich war, lautete „Disaster Recovery“.

„Die Zeit, die dafür benötigt wird, Daten auf Microsoft Exchange- oder Microsoft® SharePoint®-Plattformen zu suchen, zu identifizieren, zu kopieren und wiederherzustellen, ist beachtenswert. Insbesondere, wenn IT-Administratoren ein volles Backup wiederherstellen müssen”, sagt Christian Prella, Ontrack PowerControls Evangelist bei Kroll Ontrack. „Mit Hilfe von PowerControls und seiner granularen Wiederherstellungs-Funktionalität von jedem Backup-System auf den Produktions-Server, gaben 41 Prozent der Befragten an, dass sie, im Vergleich zu herkömmlichen Methoden wie Brick-Level-Backups, mehr als die Hälfte der Zeit bei der Auffindung, Wiederherstellung und Konsolidierung einsparen.

Ontrack PowerControls ist ab sofort im Online-Store von Kroll Ontrack erhältlich: http://eu-store.ontrack.com/index.html?Langue=de_DE

Verfügbar sind verschiedene Lizenzoptionen in einer Vielzahl flexibler Konfigurationen basierend auf Datenkapazität, Lizenzperioden und gleichzeitigen Sessions. Für mehr Informationen zu Ontrack PowerControls, besuchen Sie: http://www.krollontrack.de/produkte/ontrack-powercontrols/ 1 Kroll Ontrack befragte fast 200 Nutzer von Ontrack PowerControls in den USA, Deutschland und Österreich.