16 September 2014

Mehr als heiße Luft: Erfolgreiche Datenrettung bei Festplatten mit Helium-Füllung

Kroll Ontrack kann dank proaktiver Forschung und Entwicklung Daten auch von der neuesten Festplattengeneration wiederherstellen

Böblingen, 16. September 2014 – Kroll Ontrack, Experte für Datenrettung und E-Discovery, hat heute die erfolgreiche Wiederherstellung mehrerer Festplatten mit Helium-Füllung bekanntgegeben. Ein dediziertes Forschungs- und Entwicklungs-Team hat verschiedenste Datenverlustszenarien auf unterschiedlichen Laufwerken simuliert, um proaktiv die erforderlichen Prozesse für eine Datenrettung zu entwickeln. So stehen jetzt in allen Laboren und Reinräumen weltweit proprietäre Werkzeuge zur Verfügung, die speziell auf die Datenrettung der neuen Helium-Festplatten zugeschnitten sind.

Helium besitzt nur ein Siebtel der Dichte von Luft. Daher verursacht die Füllung mit diesem Edelgas in Laufwerken wie den HGST Ultrastar® He6 Helium Drives deutlich weniger Reibung. Dadurch werden die Abstände zwischen den einzelnen Magnetscheiben sowie zwischen dem Lese-/Schreibkopf und den Scheiben deutlich verringert. Somit erreicht die HGST trotz des 3,5-Zoll-Formfaktors deutlich höhere Speichervolumina. Außerdem sinken dank der geringeren Reibung und dem geringeren Widerstand der Stromverbrauch und die Betriebstemperatur.

„Jede neue Technologie erfordert von uns, dass wir ihre Implikationen auf den Datenrettungsprozess überprüfen“, erläutert Peter Böhret, Managing Director Kroll Ontrack, das Vorgehen. „Als wir daher das erste Mal von dieser Art Laufwerken gehört hatten, befürchteten wir, dass das Öffnen einer Helium-Festplatte innerhalb des Reinraums das Risiko eines sogenannten Headcrashs signifikant erhöhen und/oder die Lese-/Schreibköpfe durch eine Änderung des Bewegungsabstands unbrauchbar machen könnte. Dies hätte in der Folge natürlich eine erfolgreiche Datenwiederherstellung extrem erschwert. Unsere F&E-Abteilung, die aus Datenrettungsspezialisten aus über 20 Standorten besteht, entwickelte daher das optimale Vorgehen für diesen speziellen Fall. Nun können wir mit Sicherheit behaupten, dass eine Datenrettung von Festplatten mit Heliumfüllung definitiv möglich ist.“

Die hermetisch verschlossenen Festplattengehäuse werden unter Zuhilfenahme automatisierter Werkzeuge geöffnet. Anschließend nutzen die Datenrettungsingenieure von Kroll Ontrack maßgefertigte Werkzeuge, um die mit extrem geringen Abständen angebrachten Lese-/Schreibköpfe getrennt zu halten und auch während des Demontageprozesses immer einen sicheren Abstand zu gewährleisten. So können weitere Schäden vermieden werden. Beschädigte Komponenten werden im Anschluss je nach Bedarf ersetzt, um ein Auslesen der Kundendaten zu ermöglichen.

Mehr Informationen zu den Datenrettungsangeboten von Kroll Ontrack finden Sie unter http://www.krollontrack.de/datenrettung/datenrettung-services/